Archiv für den Monat: November 2010


Finanzierungstermin I – Grünes Licht bekommen

So nun stand er endlich an…. unser erster Finanzierungstermin.

Wenn man sich nach Häusern erkundigt, bekommt man auch gleich im ersten Zuge schon Informationen über Finanzierungsberater. Hier gibt es meistens externe Finanzierungsberater die (völlig) unabhängig vom Haus-Hersteller agieren oder aber das Unternehmen hat einen eigenen Finanzierungsbereich ausgelagert.

Unser erster Kontakt mit einem Finanzierungsberater wurde über einen Hausverkäufer vermittelt, der auch in der engeren Auswahl für unser Traumhaus steht. Der Beratungstermin wurde schnell und unkompliziert direkt bei uns zu Hause vereinbart.

Uns war dieser Termin sehr wichtig, damit wir einfach mal sehen ob wir uns ein (Traum)Haus überhaupt leisten können und mit was für monatlichen Belastungen wir rechnen müssten.

Der Finanzierungsberater war in einem kleinen zwei Mann Betrieb sozusagen als Selbständiger tätig. Er machte auf mich einen sehr netten und kompetenten Eindruck und wir haben dann erstmal  unsere groben Finanzen gecheckt…  Welches Kapital (Tagesgeldkonto, Baussparverträge, Aktien, etc.) steht zur Verfügung und welche Kosten (Haus, Sonderausstattung, Fertigstellungsmaterialien, Baunebenkosten) würden entstehen.

Wir haben dann noch besprochen, welche Wünsche wir bei der Finanzierung hätten. -> Aus der Sicht eines Familienvaters ist mir eine langfristige Zinsbindung (immerhin spricht ja derzeit Gott und die Welt von „Super-Niedrig-Zinsen“) von mindestens 15 Jahre besser sogar 20 oder 25 Jahre sehr wichtig. Hier kann man zumindest besser die monatliche Rate kalkulieren und dies auch auf sehr lange Sicht. Immerhin liegt der derzeitige Zinssatz deutlich unter dem Durchschnitt und die Monatsbelastung könnte leicht um 50% steigen wenn sich der derzeitige Zinssatz verdoppelt.

Bei dieser langen Zinsbindung wurde mir ein Riester-Darlehen empfohlen, da dieses doch für diese Laufzeit sehr gute Zinssätze habe und gleichzeitig noch die staatliche Förderung die Laufzeit durch Sondertilgungen verkürze.

Damit war dieser zwei Stunden Termin abgeschlossen und wir sollten die konkreten Daten nach wenigen Tagen per E-Mail erhalten.

Fazit der ersten Finanzierungsberatung: Wir wären in der Lage ein Haus zu finanzieren und auch die Banken würden vermutlich unseren Haustraum unterstützen.

Dabei ist es im Grunde eine ganz einfache Rechnung was die Banken so in etwa rechnen um zu sehen ob jemand einen Kredit bekommen würde:

  • 1-2 Personen: Lebenshaltungskosten ca. 1000-1200€
  • Ratenkredite / Versicherung / Auto
  • Kinder werden nicht berücksichtigt dafür aber das Kindergeld auch nicht

Was dann übrig bleibt sollte noch für die Finanzierung ausreichen, wobei man nicht unter 600€ pro Monat für ca. 140.000€ rechnen sollte. Jede Erhöhung um weitere 10.000€ sollen um die 50€ im Monat ausmachen bei dem derzeitigen Zinsniveau.


Haushersteller – Der erste Besuch von Fingerhaus bei uns zu Hause

Heute hatten wir den ersten Besuch eines Hausverkäufers bei uns zu Hause…

Es handelt sich dabei um einen Hausverkäufer der Firma Fingerhaus. Der Gesprächspartner von Fingerhaus war wirklich sehr gut auf unseren Termin vorbereitet und hat zunächst unsere Wünsche und Vorstellungen erfasst. Nach einem kurzen Gespräch war klar… wenn es denn ein Fingerhaus wird dann wird es mit großer Wahrscheinlichkeit ein Vio 200. Dieses Haus ist einfach perfekt auf unsere Wünsche zugeschnitten und beinhaltet all das was wir uns unter unserem Traumhaus vorstellen. Ob es um das separate Arbeitszimmer im EG, die offene Küche mit großem Wohn/Essbereich oder die Größe des Hauses an sich handelte. Alles hat direkt gepasst und wir konnten es kaum erwarten, hier unser Angebot zu erhalten, welches der Hausverkäufer uns umgehend zusenden wollte. Weiterhin hat er gefragt, ob wir an einem Finanzierungsgespräch interesse hätten. Wir haben zugestimmt und auch der Finanzierungsberater wollte sich in den kommenden Tagen bei uns melden.


Monopoly Familie 2010 – E-Werk Testfotos aufgenommen

Wir haben heute in windeseile alle unsere Bastel & Malarbeiten vollendet, um das schöne Spätherbstwetter noch ausnutzen.

Denn die Wettervorhersage hat heute Sonnenschein angekündigt und wir denken es wird um diese Jahreszeit nicht mehr so viele Möglichkeiten geben, um bei schönem Wetter diese Fotoaufnahmen zu machen. Einsendeschluss ist immerhin schon der 23.11.2010 und im Dezember soll ja schon der Gewinner bekannt gegeben werden. Um nicht gleich  zu stark ins Rampenlicht von diversen Nachbarn und Spaziergänger zu geraten, haben wir uns für einen ersten Versuchsaufbau bei einem Kraftwerk mitten im Wald entschieden. Hier ist mit hoher Sicherheit viel Platz, um unser Spielbrettteil, die gebastelten Häuser und Mr Money unterzubringen.

Leider mussten wir vor Ort dann feststellen, dass es zum einen doch ganz schön windig und zum anderen im Wald auch schon recht düster war. Unser erstes Fotoshooting war also ein Fehlschlag. Auch der Wechsel auf die andere Seite des Kraftwerks war nicht so gut, wie wir uns das vorgestellt hatten… Es war zwar um einiges sonnenreicher, aber leider kam das Kraftwerk zu kurz und außer einer kleinen Betonwand konnte man nicht wirklich viel erkennen.

Wenigstens konnten wir so feststellen, dass diese Aufgabe doch kniffliger war als wir dies zunächst erwartet haben… Wir müssen also doch noch einmal unser gesamtes Konzept in Frage stellen und uns neu vorbereiten. Es ist schon sehr ernüchternd, wenn man in tagelanger mühseliger Bastelarbeit alles vorbereitet und dann nach einem Fotoshooting feststellt, dass man mit diesen Fotos vermutlich nicht stolzer Besitzer eines Allkauf Ausbauhauses wird.  ;(