Finanzierungstermin I – Grünes Licht bekommen


So nun stand er endlich an…. unser erster Finanzierungstermin.

Wenn man sich nach Häusern erkundigt, bekommt man auch gleich im ersten Zuge schon Informationen über Finanzierungsberater. Hier gibt es meistens externe Finanzierungsberater die (völlig) unabhängig vom Haus-Hersteller agieren oder aber das Unternehmen hat einen eigenen Finanzierungsbereich ausgelagert.

Unser erster Kontakt mit einem Finanzierungsberater wurde über einen Hausverkäufer vermittelt, der auch in der engeren Auswahl für unser Traumhaus steht. Der Beratungstermin wurde schnell und unkompliziert direkt bei uns zu Hause vereinbart.

Uns war dieser Termin sehr wichtig, damit wir einfach mal sehen ob wir uns ein (Traum)Haus überhaupt leisten können und mit was für monatlichen Belastungen wir rechnen müssten.

Der Finanzierungsberater war in einem kleinen zwei Mann Betrieb sozusagen als Selbständiger tätig. Er machte auf mich einen sehr netten und kompetenten Eindruck und wir haben dann erstmal  unsere groben Finanzen gecheckt…  Welches Kapital (Tagesgeldkonto, Baussparverträge, Aktien, etc.) steht zur Verfügung und welche Kosten (Haus, Sonderausstattung, Fertigstellungsmaterialien, Baunebenkosten) würden entstehen.

Wir haben dann noch besprochen, welche Wünsche wir bei der Finanzierung hätten. -> Aus der Sicht eines Familienvaters ist mir eine langfristige Zinsbindung (immerhin spricht ja derzeit Gott und die Welt von „Super-Niedrig-Zinsen“) von mindestens 15 Jahre besser sogar 20 oder 25 Jahre sehr wichtig. Hier kann man zumindest besser die monatliche Rate kalkulieren und dies auch auf sehr lange Sicht. Immerhin liegt der derzeitige Zinssatz deutlich unter dem Durchschnitt und die Monatsbelastung könnte leicht um 50% steigen wenn sich der derzeitige Zinssatz verdoppelt.

Bei dieser langen Zinsbindung wurde mir ein Riester-Darlehen empfohlen, da dieses doch für diese Laufzeit sehr gute Zinssätze habe und gleichzeitig noch die staatliche Förderung die Laufzeit durch Sondertilgungen verkürze.

Damit war dieser zwei Stunden Termin abgeschlossen und wir sollten die konkreten Daten nach wenigen Tagen per E-Mail erhalten.

Fazit der ersten Finanzierungsberatung: Wir wären in der Lage ein Haus zu finanzieren und auch die Banken würden vermutlich unseren Haustraum unterstützen.

Dabei ist es im Grunde eine ganz einfache Rechnung was die Banken so in etwa rechnen um zu sehen ob jemand einen Kredit bekommen würde:

  • 1-2 Personen: Lebenshaltungskosten ca. 1000-1200€
  • Ratenkredite / Versicherung / Auto
  • Kinder werden nicht berücksichtigt dafür aber das Kindergeld auch nicht

Was dann übrig bleibt sollte noch für die Finanzierung ausreichen, wobei man nicht unter 600€ pro Monat für ca. 140.000€ rechnen sollte. Jede Erhöhung um weitere 10.000€ sollen um die 50€ im Monat ausmachen bei dem derzeitigen Zinsniveau.

Kommentar verfassen