Archiv für den Monat: Januar 2011


Finanzierungsberatung BHW

Da wir zur Geburt unseres Sohnes gleich zwei BHW Riester-Bausparverträge abgeschlossen haben, gilt es nun sich über die Möglichkeiten zu informieren.

Bei den Finanzierungsgesprächen die bisher stattgefunden haben, haben einige zum Riester Wohndarlehen geraten. Da unser Riester Baussparvertrag erst im Jahre 2019 fällig werden würde, haben wir nun die Anfrage gestellt, ob man diesen Wohnriester Baussparvertrag umwandeln könnte oder ob man ihn besser weiter bespart.

Bei unserem Beratungsgespräch wurde auch darauf eingegangen, was wir von einer Finanzierung erwarten und wie hoch unser gewünschter Finanzierungsrahmen wäre. Weiterhin wurde auch hier angeboten das Hessendarlehen bzw. Hessen-Baudarlehen in unsere Finanzierung mit aufzunehmen. Letztendlich würde unserer Finanzierung hier aus 3 Bausteinen bestehen. Zum einen das Hessen-Baudarlehen mit 80.000€, dann der große Riester Bausparvertrag mit 50.000€ und noch ein BHW Baudarlehen (Sonderkontingent), für das noch ein weiterer Bausparvertrag fällig werden würde. Die Zinssätze waren sehr interessant und würden die derzeitige Finanzierungssumme von 160.000€ mit einer monatlichen Belastung von ca. 700€ bei einer Laufzeit von ca. 26 Jahren möglich machen.


Haushersteller – Besuch von Danwood Haus

Heute hatten wir Besuch von der Firma Danwood Haus.

Es wurden zusammen die Wünsche und Möglichkeiten fixiert. Rausgekommen ist hier ein Point 127, wobei die Variante des Hauses noch nicht ganz feststeht. Der Hausberater war fachlich sehr kompetent, da er wohl gerade selbst als Bauherr ein Danwood Haus baut. Ich denke es kann keine bessere Erfahrung geben, als wenn man als Verkäufer das eigene Produkt von der Pieke auf kennt und es gibt wohl auch keinen kritischeren Kunden als der eigene Bauherr.

Danwood Haus hat einen schönen wohlklingenden skandinavischen/dänischen Namen, allerdings wird dieser Hersteller auch als „Polenhaus“ oder „Fertighaus aus Polen“ verschriehen. In der Tat finde ich die Firmenbezeichnung und Logo ein wenig irreführend, da die Firma schon in Polen gegründet wurde und dort auch produziert. Die dänische Marke Dan-Wood House wurde in 2002 mit der kompletten Vertriebsstruktur übernommen. Auch wenn wir noch kein Danwood Haus besichtigt haben, macht diese Firma für mich bisher einen sehr guten Eindruck. Ein Verkäufer der praktische Erfahrung hat… transparente Preise, ein ordentlicher Internetauftritt und gute Technologiewerte machen Danwood House zumindest erstmal interessant.


Hausbesichtigungen – Town & Country Flair 134 Übergabebesichtigung

Heute waren wir schon wieder bei einer Besichtigung. Diesmal bei einem Town & Country Flair 134 vom Lizenzpartner Krag Hausbau. Es handelte sich um eine Übergabebesichtigung, so dass hier die Bauherren schon demnächst einziehen.

Es handelte sich um ein Standard Town & Country Flair 134, welches auf Bodenplatte gebaut wurde. Weiterhin hatte dieses Haus: ein extra Arbeitszimmer im EG, zusätzliche Dusche im EG, höherwertige Treppe & Türen,  1,05m Kniestock und eine Luft / Wasser Split Wärmepumpe von Viessmann (wobei meine Frau der Meinung ist, dass es sich um eine Vaillant Wärmepumpe handelte).

Wir hatten sehr großes Interesse an dieser Besichtigung, da wir die Flair Baureihe von Town & Country auch in die engere Wahl für unser zukünftiges Eigenheim genommen haben, allerdings letztendlich nicht schlüssig sind welche Größe für uns nötig ist. Das Flair 113, Flair 125 und Flair 134 unterscheiden sich lediglich in den Maßen  und sind von der Innenaufteilung her fast identisch. Das Flair 134 war das größte Haus dieser Baureihe welches in unseren Überlegungen eine Rolle spielte und in der Tat war dieses Haus rießig. Zumindest solange noch keine Möbel in der Wohnung standen. Uns hat das Haus sehr gefallen mit der Ausnahme, dass das Arbeitszimmer irgendwie ein wenig „unproportionell“ wirkte. Auch die höherwertige Ausstattung Treppe (Aufpreis ca. 1000€), Kniestock inklusive Sparrendach und das verlegte Parkett im Wohnbereich entsprachen unseren Wünschen…. Wir sind also mal wieder hin und her gerissen, ob es ein Fertighaus oder Massivhaus werden sollte…


Hausbesichtigungen – Fingerhaus Vio 211 Rohbaubesichtigung

Heute sind wir zu ein paar Bauherren gefahren um uns ein Vio 211, als Rohbau anzuschauen. Zunächst einmal möchten wir hier noch einmal den sehr netten Bauherren für ihre Zeit und den vielen nützlichen Informationen über Fingerhaus und auch das Bauen im Allgemeinen danken. Es waren wirklich sehr nette Bauherren, die uns Einblicke in ihr zukünftiges zu Hause gewährten.

Das Vio 211 besticht wie das Vio 200 durch die wirklich gut durchdachten Grundrisspläne. Im Unterschied zum Vio 200 verfügt das Vio 211 über einen Keller, eine Abstellkammer die an die Küche anschließt, eine Duschzelle im Gäste WC und ein größeres Gäste bzw. Arbeitszimmer. Das Haus ansich hat uns wirklich sehr gut gefallen und auch die Änderungen, welche die Bauherren vorgenommen haben, waren ganz nach unserem Geschmack. Da wir aber aus Kosten bzw. Nutzungsgründen auf einen Keller verzichten würden, wären die Anpassungen des Hauses bei uns auch nicht 1:1 durchzuführen. Weiterhin haben die Bauherren eine StibelEltron LWZ 303 im Einsatz, welche wir auch ins Auge gefasst haben und durchaus einen sehr guten Eindruck vermittelt. Insgesamt war dies ein schöner Ausflug und hat weiterhin bestätigt, dass das Vio 200 alles bietet was wir uns derzeit wünschen. Der Zeiger jedenfalls tendiert inzwischen stark in Richtung Fingerhaus…


Haushersteller – Besuch von Allkauf Haus I

Heute haben wir mal wieder Besuch bekommen. Diesmal war es Herr I. von Allkauf Haus, welcher uns ein wenig über unseren Hausbau Traum informieren wollte.

Wir hatten im Vorfeld interesse an den Aktionshäusern „Sylvesterhit“ und „Free 3“ geäußert. Der Termin war durchaus positiv und informativ. Uns wurde zusätzlich das Allkauf Aktionshaus „Free 2“ angeboten, welches noch ein wenig günstiger ist als das „Free 3“, allerdings auch nicht diesen schönen Giebel besitzt und insgesamt etwas kleiner ausfällt. Noch haben wir ja nicht das Monopoly Traumhaus von allkauf haus gewonnen, aber wenn die Rechenbeispiele so stimmen, können wir das derzeit auch problemlos finanzieren und ohne „Traumhaus Gewinn“ in die Tat umsetzen. Herr I. von allkauf haus hat weiterhin angeboten, die komplette Finanzierungsberatung bzw. Beantragung  inklusive Hessen-Baudarlehen durchzuführen und auch noch eine Photovoltaikanlage in unser Bauvorhaben zu integrieren, die unsere monatliche Belastung nochmals weiter nach unten drücken würde.

Das klang alles in allem sehr interessant, doch leider fehlten am Ende dann doch Fakten und es kamen keine Details zu den ganzen besprochenen Dingen. Im Nachgang stellte sich heraus, dass Herr I. krankheitsbedingt für einen gewissen Zeitraum nicht zur Verfügung stehen würde und wir daher mit einem anderen Hausverkäufer unseren Wunsch nochmals durchgehen müssen.


Haushersteller – Termin bei Town & Country / Krag Hausbau GmbH

Heute waren wir in Gladenbach bei dem Town & Country Lizenznehmer Krag Hausbau GmbH.

Town & Country war bereits seit den Anfängen unserer Hausbauüberlegungen ein heißer Kandidat, wenn wir uns für ein Massivhaus entscheiden sollten. Preis / Leistungsmäßig gibt es hier nämlich nichts zu meckern… zumindest nicht im Landkreis Marburg-Biedenkopf wo der Town & Country Partner Krag Hausbau ist. Wir waren vor allem sehr positiv von der online Preistransparenz begeistert. Nur sehr wenige Unternehmen lassen hier durchblicken was ein Haus denn nun mal in einer bestimmten Größe kostet. Sicherlich gibt es auch bei Town & Country eine Menge an Mehrkosten, was sich allerdings unserer Meinung nach wirklich in Grenzen hält. Nach vielen E-Mails die gespickt mit Preisanfragen & technischen Details waren haben wir es nun endlich auch mal nach Gladenbach zu dem Sitz von Krag Hausbau geschafft. Hier war es ein sehr konstruktives und nettes Gespräch, wo alle unsere Fragen beantwortet wurden. Letztendlich befinden wir uns mit dem Flair 125 bzw. 134 auch noch genau in unserem gesetzten Budget. Wir sind nur noch immer nicht so ganz schlüssig ob wir uns für ein Massivhaus oder Fertighaus in Holzständerbauweise entscheiden sollten…


Haushersteller – Fingerhaus Ausstellung

So nachdem wir nun schon mehrmals von Herr L. eingeladen wurden, haben wir es wirklich endlich mal nach Frankenberg geschafft. Auch wenn es nicht wirklich weit weg ist, so haben wir doch rund 45 Minuten gebraucht, weil an diesem Tag der ein oder andere Traktor vor uns rumgedreht ist. Um 10Uhr sollte es los gehen und wir waren wiedermal „überpünktlich“ … also sind wir mit nur ca. 10 Minuten Verspätung eingetroffen.

Nunja eine Familie war noch später, von daher hat es also doch noch alles gepasst. Von den mutmaßlichen Baufamilien waren wir diesmal die einzigste, die ein Kleinkind mit angeschleppt hatte. Aber Josh war zumindest anfangs recht gut gelaunt, so dass wir bei der Bemusterung doch noch das ein odere andere mitnehmen konnten. Jedenfalls kann ich jedem Kaufinteressenten eines Fingerhauses nur raten, diese Einladung anzunehmen und sich die Fertigung, das Bemusterungszentrum und die Musterhäuser in Frankenberg anzuschauen. Es ist wirklich sehr inspirierend und man kann ganz genau sehen worauf man sich einlässt und wie das ein oder andere funktioniert. Zusätzlich wird man Mittags auch noch in ein Steakhouse eingeladen, was die Reise endgültig zu einem gelungenen Erlebnis macht.

Fazit: Es war ein wirklich gelungener Tag an dem man unendlich viele Informationen und Eindrücke einsammeln und mitnehmen kann.