Archiv für den Monat: Juli 2013


Bemusterung bei ProHaus in Nordhorn (Teil1)

Nach einer anstrengenden Nacht und einem entspannten leckeren Frühstück ging es für uns um ca. 8:30Uhr Richtung ProHaus Bemusterungszentrum.

BemusterungProHaus

Wir wurden heute bereits erwartet, doch da wir noch etwas zu früh dran waren, widmeten wir uns nochmals der Klinker und Ziegelfarbe. Wir hielten dies auch für den weitaus wichtigsten Teil unserer Bemusterung, da dies den gesamten restlichen Gestaltungsstil unseres Hauses festlegen würde. Kurze Zeit später empfing uns dann unser Ausstattungsberater und bat uns in sein Büro. Hier wurden zunächst die Dinge besprochen, welche wir in unseren Planungsunterlagen zwar schon mit drinnen hatten, allerdings noch nicht in unserem Vertrag fixiert waren.

Es handelte sich vor allem um den Keller, welcher mit LAS Verlängerung & Kondensatpumpe (513€), Erdungsband aus Edelstahl (498€), zus. Frostschürzen (1213€), zusätzliche Wand (787€), zus. Gerüstkosten da Hanglage (915€) enorme Mehrkosten brachte, welche so von uns einfach nicht vorgesehen bzw in dieser Höhe noch nicht veranschlagt waren. Da haben wir also noch nicht mal richtig mit der Bemusterung angefangen und die Mehrkosten betrugen schon mal knapp 4.000€. Ich weiß nicht, ob ich zu diesem Zeitpunkt bereits in eine Art „Schockstarre“ gefallen bin oder ob ich noch immer vor lauter Vorfreude auf die eigentliche Bemusterung alles mit einem leichten Grinsen im Gesicht abgenickt habe.

Weiter ging es dann mit der Nebeneingangstür für den Keller (Vorschlag von Seitens ProHaus war die Kera Tür ohne Seitenteil für ca. 2500€) und 3 Fenster im Keller (ebenfalls ca. 2500€) und schließlich das Brüstungsgeländer im OG (598€) und im EG als Absturzsicherung (662€).

Nunja nachdem wir diese Punkte erstmal „geklärt“ hatten ging es nach draußen vor den Eingang um erstmal unsere Klinker und Dacheindeckung auszuwählen, welches sogleich der Grundstil unseres Hauses sein sollte. Da wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht alle Aufpreise kannten und die Klinker bzw. Dachziegel nur für einen gewissen Zeitraum gesehen hatten, haben wir für uns zwei Stile ausgesucht.

Der bevorzugte Stil besteht aus Klinker PR 152 (2260€) & Braas Rubin 11V Dachziegel in dunkelbraun (1484€)

IMG_3352

 

Die Alternative besteht aus PR 143 (standard) und Braas Betondachstein Doppel S (standard)

Klinker & Dachziegel Alternative

Klinker & Dachziegel Alternative

 

Je nachdem welche Aufpreise bestanden wollten wir uns auf einen Stil einigen und gingen daher zunächst einmal über zum… MITTAGESSEN ;O)
Danach sollten uns dann die Aufpreise mitgeteilt werden, da die Braas Rubin 11V scheinbar noch bei ProHaus sehr neu sind und die Preise hierfür zunächst noch erfragt werden mussten.

Für das Mittagessen steht direkt im Eingangsbereich ein großer Tisch und dass Essen (zumindest meine Nudelpfanne) war adrett gestaltet und hat gut geschmeckt. Sowieso wird man während der gesamten Bemusterung sehr gut mit Getränken jeglicher Art versorgt. Lediglich unser Bemusterungsberater hat uns ein wenig zu spät darauf hingewiesen…. Als Tipp für Häuslebauer, welche ihre Kinder mit zum Bemusterungstermin bringen…-> Einfach am Empfang nach Spielzeug fragen… dies ist nämlich in ausreichender Menge für ein Kleinkind vorhanden und wird im Normalfall zur Verfügung gestellt…

Nach der Mittagspause ging es dann nochmals kurz ins Büro Aufpreise checken und wir haben uns dann erstmal auf unseren favorisierten Stil geeinigt…. Wir haben daher bei den Fenstern erstmal alles komplett in Weiß genommen… lediglich bei den Griffoliven haben wir von Weiß auf Aluminium umgeschwenkt. Serh gut finden wir, dass bei den Griffoliven bereits der Druckknopf inklusive ist und die Holzfenster in den RAL Farben im Standard sind.

IMG_3365

 

Von den Fenstern ging es dann zur Haustür… Hier erwarteten wir eigentlich auch nur einen kleinen Aufpreis für den elektrischen Türöffner…. allerdings kann man die Tür doch mit einigen Dingen ausstatten und aufrüsten…. Schnapper (80€), elektrischer Türöffner (129€), gerader Haustüraußengriff (ca. 180€), gerader 80cm Haustüraußengriff (225€), Glas innerhalb der Haustüre nach links oder rechts versetzt (ca. 250€), Edelstahlschutzfussleiste (ca. 250€)

Wir haben uns für eine Tür im folgenden Design (Glaselement mittig) und in der Farbe Weiß mit elektr. Türöffner und verlängerten  Haustüraußengriff ausgesucht.

IMG_3273

 

Als Innentür haben wir uns natürlich auch für die weißen Innentüren entschieden. (20€ pro Tür). Unsere Drückergarnitur sieht ähnlich aus wie auf diesem Bild in Edelstahl und kostet keinen Aufpreis. Die auf dem Bild war die „alte“ Version welche durch den Doppelkreis allerdings unserem empfinden nach noch etwas eleganter wirkt.

IMG_3274

 

Anschließend kamen wir zur Innentreppe, welche wir uns schon aufgrund der vielen Fotos ausgesucht hatten…Wir haben hier die obere rechte Seite gewählt mit eckigen schlichten Pfosten in Weiß. Natürlich gibt es auch hier wieder Aufpreise… ein Krümmling (Entfall des Mittelpfostens) kostet 350€ und der Schwanenhals ca. 250€…. Da wir zwei Treppen in unserem Angebot haben, haben wir sie einmal komplett als Standard und einmal mit dem Krümmling genommen…. An Farben gibt es Buche „natur“, auf grau bzw. dunkel gebeizt…. Man kann auch andere Holzsorten wie z.B. Eiche auswählen aber die kosten dann wieder Aufpreis…
IMG_3279

 

to be continued….


Anfahrt zur Bemusterung & Hotel

Puh… heute war ein sehr sehr langer Tag und wir sind soeben von der Ausstattungsbemusterung bei ProHaus in Nordhorn wieder zu Hause eingetroffen.

Zunächst einmal möchte ich hier allen ProHaus Bauherren danken, welche bereits ihre Bemusterungserfahrungen, sowie die gängigen Aufpreise ins Netz gestellt haben. Ich weiß wirklich nicht mehr, wie viele Bautagebücher wir in den letzten Tagen durchstöbert und wie viele Listen wir angefertigt haben, um unsere Wünsche irgendwie unter zu bringen… Ich kann auch nicht sagen, wo wir heute Abend ständen, wenn wir uns nicht schon im Vorfeld etwas in den diversen ProHaus Bautagebüchern informiert hätten.

Los ging es bereits gestern und da wir kurzfristig umdisponieren mussten, hat sich also unsere komplette kleine Familie (Mama, Papa und die zwei Jungs im Alter von 18 Monaten und 4 Jahren) nach Nordhorn aufgemacht. Wir sind nach knapp 4 Stunden Fahrt durch das schöne Sauer & Münsterland irgendwann gegen 16.00Uhr in Nordhorn eingetroffen. Uns erschien dies noch recht früh, deshalb haben wir auch gleich mal einen Abstecher zu ProHaus gemacht, um uns mal die diversen Ausstattungsgegenstände anzusehen und dann über Nacht einwirken zu lassen. Weiterhin erschien es uns recht praktisch überhaupt erstmal zu wissen wo wir am kommenden Vormittag hin müssen.

 

Abfahrt Nordhorn

Abfahrt Nordhorn

 

Einfahrt ProHaus

Einfahrt ProHaus

Eingetroffen bei der Firma Gussek geht es im ZickZack Parcours bis zu einer abgegrenzten Halle, welche mit einem überdimensionalen ProHaus Logo auf sich aufmerksam macht. Wie bereits in diversen Bautagebüchern beschrieben (z.B. hier und hier), hat diese ehemalige Lager oder Fertigungshalle aber überhaupt keinen Grund sich zu verstecken. Sie wurde modern ausgestattet und hat reichlich Platz, um die wichtigsten Dinge die ein Bemusterungszentrum ausmacht unterzubringen. Auch der ehemalige provisorische Bauzaun wurde inzwischen durch ProHaus Werbewände ausgetauscht, welches den Charme des Bemusterungszentrums aber nur unwesentlich steigerte. Wir wurden freundlich begrüßt und haben uns dann erstmal die grundlegenden Dinge wie Fenster, Türen, Bäder, Klinker und Dacheindeckungen angeschaut. Wirklich viel mehr Überblick als von den einzelnen Baublogs bereits beschrieben haben wir allerdings nicht erhalten, da zu diesem Zeitpunkt für uns nicht ersichtlich war, was im Standard ist und was einen Aufpreis kostet. Wir konnten uns aber bereits von der Qualität überzeugen und wussten auch schon wie die diversen Materialien in „echt“ aussehen.

Zick Zack Parcours

Zick Zack Parcours

Licht am Ende des Tunnels

Licht am Ende des Tunnels

ProHaus Werbetafeln an Stelle des alten Bauzaunes

ProHaus Werbetafeln an Stelle des alten Bauzaunes

ProHaus Bemusterungszentrum Eingang

ProHaus Bemusterungszentrum Eingang

Anschließend sind wir vier dann erstmal ins Hotel gefahren… dort wurden wir ebenfalls sehr freundlich begrüßt und haben in ein tolles Familienzimmer eingecheckt. Die Kosten hierfür hat freundlicherweise ebenfalls ProHaus übernommen. Die beiden Jungs haben außerdem gleich beim einchecken erstmal ein paar Geschenke abgestaubt. Der ein zigste Wermutstropfen war, dass das Hallenbad Nordhorn (direkt nebenan und über einen Glassteg aus dem 1. OG direkt erreichbar) irgendwie nur noch in Teilen vorhanden war und daher für unbestimmte Zeit geschlossen ist. Aber mal ehrlich… wer hat hier noch groß Zeit bei der einen Übernachtung schwimmen zu gehen?

Hotel Am Stadtring

Hotel Am Stadtring

Familienzimmer

Familienzimmer

Doppelbett mit Babyreisebett

Doppelbett mit Babyreisebett

Unsere kleine Gute-Nacht-Geschichte

Unsere kleine Gute-Nacht-Geschichte

Gegen 18.30Uhr bewegten wir uns dann nochmals Richtung Städtchen um irgendwo noch etwas zu essen. Auf dem Spaziergang haben wir dann auch noch die alte Baumwollspinnerei entdeckt, welche ja auch schon in dem ein oder anderen Bautagebuch zu finden ist. Wir waren sehr erstaunt, dass man diese alte Fabrik inzwischen wieder komplett rekultivieren will und in der direkten Umgebung eine riesige Anzahl an neuen Wohnungen entsteht. Nachdem wir dann aus Zeitgründen noch bei einem kleinen Imbiss unsere Abendmahlzeit eingenommen hatten ging es dann wieder zurück zum Hotel. Schließlich war ja am nächsten Tag unser großer Tag an dem wir alle Komponenten für unser neues Zuhause aussuchen sollten.

Ansicht in Nordhorn

Ansicht in Nordhorn

Alte Baumwollspinnerei Bussmaate in Nordhorn

Alte Baumwollspinnerei Bussmaate in Nordhorn

Wiederbelebung der Industrieruine"Baumwollspinnerei Bussmaate Nordhorn"

Wiederbelebung der Industrieruine“Baumwollspinnerei Bussmaate Nordhorn“

Eigentumswohnungen und Geschäftsräume an der alten Baumwollspinnerei

Eigentumswohnungen und Geschäftsräume an der alten Baumwollspinnerei


Finanzierung – Die Qual der Wahl mit der Laufzeit und des Anbieters

In den letzten Tagen haben wir verzweifelt versucht unserer Finanzierung fest zuziehen und haben etliche Angebote hierfür eingeholt.

Letztendlich sind noch genau zwei Varianten übrig geblieben, welche für uns sehr interessant sind. Es handelt sich hierbei zum einen um eine große deutsche Versicherung über die wir einen Baukredit mit einer Zinsfestschreibung von 20 Jahren zu 3,13% bzw. eff. 3,20% erhalten könnten.
Oder aber ein Ökokredit von einer Genossenschaftsbank zu dem Zinssatz von unglaublichen 2,2% bzw. eff. 2,25% für die feste Laufzeit von 10 Jahren. Nun gibt es außer den 0,95% Zinsdifferenz und der 10 bzw 20 Jährigen Zinsfestschreibung noch weitere Feinheiten zu beachten. So ist der Kredit über den großen Versicherer um einiges flexibler, welches sich in der zweimaligen kostenlosen Möglichkeit der Tilgungsänderung und weiterhin in den Sondertilgungsmöglichkeiten von 5% pro Jahr zeigt. Dies gibt es bei der Genossenschaftsbank nur unter einem erheblichen Aufpreis… allerdings gibt die Genossenschaftsbank eine sogenannte „Vertrauensgarantie“ welche besagt, dass sie den Baukredit nicht ohne die Zustimmung des Bauherren an andere weiterverkauft. Dies ist vor allem dann wichtig, wenn es eben nicht so wie geplant läuft und man aus welchen Gründen auch immer mal in Zahlungsschwierigkeiten gerät. Weiterhin bekommt man bei der Genossenschaftsbank diese Zinssätze unabhängig von irgendwelchen Bonitätsklassen sobald man  die geforderten 20% Eigenkapital nachweisen kann. In unserem Fall ist schon wegen erreichen des Effizienshaus 85 Standards (KFW 70 Haus + Keller ohne Lüftungsanlage) und den 3 Solar Panels auf dem Dach ein Zinsbonus von 0,2% eingerechnet..

Wie wir uns letztendlich entscheiden werden, weiß ich noch nicht… Es gibt ja immer irgendwo Vor und Nachteile… und wer weiß, vielleicht sieht nach der Bemusterung ja doch alles wieder ein wenig anders aus ;O)

 


Bauantrag erhalten, geprüft und eingereicht

Heute kam endlich das lang ersehnte Päckchen mit unseren Bauantragsunterlagen an.

Nachdem dieses für die ca. 280 Km einfache Wegstrecke unfassbare 3,5 Tage benötigte und wohl noch einen kleinen Abstecher an einen Baggersee gemacht hat, wurde das Päckchen von uns aufgerissen und alles im Eilverfahren geprüft. Da wir als Laien hier keinerlei Fehler feststellen konnten, begannen wir sofort mit dem  Dokumenten-Unterzeichnungs-Marathon, der bei diesen schwitzigen Temperaturen wirklich nicht zu verachten war. Nachdem wir alle Dokumente nun mehrfach unterschrieben hatten und uns klar war, welchen Stapel wir wo hin zu bringen hätten… haben wir die Kinder kurzerhand eingepackt und sind zuerst zum Tiefbauamt gefahren. Hier wollten wir den ersten Stapel loswerden und gleichzeitig auch noch ein Dokument abgezeichnet bekommen, welches wir für unser Hessen-Baudarlehen benötigen. Dieses Dokument gibt wohl wieder inwieweit noch Kosten oder Aufwendungen für unser Grundstück zu leisten sind…. da dieses Grundstück allerdings nicht mehr in einem Neubaugebiet liegt und die Erschließung vor rund 30 Jahren abgeschlossen wurde, vermuten wir, dass dieses Dokument eigentlich nicht mehr von belang ist und nur durch einen Fehler namens „klick lieber mal bei teilerschlossen“ aktiviert wurde.
Nunja… zunächst hat auf dem Tiefbauamt alles recht gut geklappt, doch dann wusste niemand etwas mit diesem speziellen Dokument anzufangen und es wurde dann lieber mal zusammen mit unserem Abwasseranschlussantrag dem Leiter des Tiefbauamtes in sein Fach gelegt…sischer iss sischer… Zu schade nur, dass dieser für die nächsten zwei Wochen im Sommerurlaub ist und wir daher erstmal KEINE Rückmeldung erhalten werden.
Also auf zu unserem Bauamt und dort mit unserem eigentlichen Bauantrag unser Glück versuchen… Aber auch hier lief es nicht wirklich gut…. unser Sachbearbeiter, welcher für unsere und andere Gemeinden zuständig ist verabschiedet sich heute bereits in seinen…. SOMMERURLAUB … *ätz
Es wird sich also die nächsten 2-3 Wochen vermutlich erstmal überhaupt nichts tun…. Wir hoffen nur, dass alles OK ist und wir nicht noch irgendwelche Dinge vergessen haben bzw. irgendwas in dem Bauantrag falsch ist bzw. nicht beachtet wurde… ansonsten hätte ich nämlich die nächsten 2-3 Wochen ausgiebig Zeit gehabt um mich um diese Dinge zu kümmern.

Bauantrag

Bauantrag


Bauzeichnung & Fußbodenhöhe bestätigt

Heute haben wir in aller Frühe nochmals mit unserer CAD Zeichnerin in Nordhorn telefoniert.

Am Freitag hatten wir bereits den 2 Vorentwurf per E-Mail erhalten und heute sind wir telefonisch nochmals die kleinen Fehler und unsere letzten Wünsche durchgegangen. Diese wurden auch wunderbar von unserer CAD Zeichnerin abgearbeitet, so dass wir bereits nach kurzer Zeit die endgültige Bauzeichnung vorliegen hatten. Wir sind diese dann nochmals gemeinsam durchgegangen und haben sie recht schnell bestätigt, damit unsere CAD Zeichnerin anhand dieser Bauzeichnung noch diese Woche den Bauantrag fertig stellen kann. Es ist Urlaubszeit und auch unsere CAD Zeichnerin wird ab nächster Woche für 2 Wochen in den verdienten Erholungsurlaub gehen. Wir haben uns sehr beeilt damit wir noch vorher den Bauantrag bei unserer Gemeinde einreichen können.

Auch wenn es unglaubliche 7 Wochen gedauert hat bis wir den ersten Vorab-Vorentwurf erhalten haben, der außerdem noch sehr stark von unseren Wünschen und dem mit dem Architekten besprochenen Details abwich, so sind wir jetzt sehr zufrieden mit dem endgültigen Produkt und der schnellen Bearbeitung der eingeschlichenen Fehler und der Überarbeitung unserer Wünsche. Das lag wohl in allererster Linie an unseren CAD Zeichnerin und der schnellen und problemlosen Kommunikation per E-Mail und Telefon wofür wir uns dann nochmals herzlich bei unserer CAD Zeichnerin bedanken möchten.

Weiterhin haben wir heute ProHaus auch die von uns gewünschte Fußbodenhöhe bestätigt. Diese ist im Vergleich zu unserem Architektengespräch rund 20 cm niedriger… so dass wir hier mit max 2 Stufen zwischen Strasse und Eingangstür auskommen werden.

 


Zweite Mäharbeiten… diesmal mit mehr Kraft!

Nachdem ich mich beim ersten mal doch ein wenig mit der klassischen Sense verausgabt hatte und nicht mal der gesamte Platz gemäht wurde, habe ich mir diesmal Unterstützung in Form einer Stiehl Motorsense geholt.

Und in der Tat kann ich jedem dieses Produkt nur empfehlen. Ich frage mich heute wirklich wie man „früher“ ganze Felder und Wiesen mit einer traditionellen Sense bewirtschaften konnte. Mit der Motorsense geht es deutlich schneller bei deutlich weniger Kraftaufwand, auch wenn man bei dieser Hitze ebenfalls ganz gut ins Schwitzen gerät.

Foto3