Rechnungen, Rechnungen, Rechnungen 1


So nun beginnt der Ernst des Hausbauens…

Wir haben zwar lange nichts gehört, doch nun kommen sie gehäuft und in großen Schritten…. die Rechnungen! Einige waren überraschend positiv und andere treiben einem fast die Tränen in die Augen. Es ist unfassbar für was alles Gebühren auflaufen und was für Kosten z.B. für einen einfachen Eintrag ins Grundbuch anfallen. Gerade diese Kosten, welche fast nirgends größer erwähnt werden, sind doch schon ganz schön dicke Brocken welche erstmal gestemmt werden müssen. Unsere Finanzierung steht zwar schon seit geraumer Zeit, trotzdem bin ich gespannt, ob jetzt die ersten Auszahlungen ohne weitere Probleme klappen oder ob wir mal wieder mit irgendwelchen Stolpersteinen zu kämpfen haben.
Generell würde ich wohl in Zukunft die Finanzierung anders wählen. Das Hessen-Baudarlehen ist zwar unglaublich günstig, allerdings auch unglaublich kompliziert und für ein Vorhaben mit einem Ausbauhaus eher ungeeignet. So wird z.B. die vorletzte Rate (10%) erst nach Einzug und die letzte Rate (15%) erst nach Fertigstellung der Außenanlagen ausgezahlt. Da man allerdings viele Materialien ja direkt bezahlen muss, bin ich gespannt wie wir dies mit unserer Finanzierung umsetzen werden. Zwar steht in den Bedingungen, dass der Auszahlungsplan bei Fertig bzw Ausbauhäusern anders verläuft, aber so wie ich die WiBank bisher kennen gelernt habe ist man darauf nicht wirklich eingestellt.
Jedenfalls ist dies alles ein sehr großes Kuddelmuddel, da wir wie gesagt zwei Banken mit ganz unterschiedlichen Zahlungsplänen haben. Diese sollen dann aber zusammen den von ProHaus gewünschten Auszahlungsplan plus die von uns benötigten Material und Fremdkosten zu den entsprechenden Zeiten übernehmen.


Kommentar verfassen

Ein Gedanke zu “Rechnungen, Rechnungen, Rechnungen

  • Peter

    Einen tollen Tipp habe ich nicht, aber dafür etwas Trost: Das geht allen Bauherren so, egal in welchem Bundesland, egal was gebaut wird. Aber: Am Ende zählt das Ergebnis!