Planung Elektroarbeiten 6


Jeder hat wohl seine eigene Philosophie bezüglich der Elektroarbeiten.

Jetzt nachdem wir mit der Dämmung endlich am Ende angekommen sind, muss ich mich wohl oder übel auch damit befassen, wie und wo man die Elektro und Wasserleitungen verlegt. Ich bin noch immer ein wenig am schwanken, ob die Elektrokabel über den Boden, die Decke (oberhalb der Dampfsperre) oder die Decke unterhalb der Dampfsperre die beste und einfachste Verlegeart darstellt. Jeden den ich bisher gefragt habe empfahl mir eine andere Vorgehensweise. Letztendlich werde ich wohl jeweils den einfachsten Weg suchen, um den Aufwand für die Kabelverlegung so gering wie möglich zu halten.

Da ProHaus lediglich 3×1,5mm² (320m), 5×1,5mm² (250m) und TV Kabel >100db (50m) in dem Elektropaket mitliefert, haben wir uns bereits Cat 6 Kabel (300m), TV Kabel >120db (100m), einen Zählerschrank, einen Zwischenverteiler und diverses Befestigungsmaterial wie z.B. flexibles Montagerohr & Montagelochband besorgt. Nachdem ich endlos im WWW, in Baumärkten und dem lokalen Elektrogroßhandel bzw. bei den Installationsfirmen  Preise verglichen habe, lautet meine Empfehlung eindeutig die Elektro-Sachen im Internet zu bestellen. Aber auch hier gilt Augen auf, denn meist sind nur Einzelpositionen unsagbar günstig und ein ähnliches Produkt schon wieder normal oder sogar teurer als bei der Konkurrenz. Auch die Versandkosten können teilweise bei mehreren Lieferungen deutlich geringer ausfallen als bei Sammelbestellungen.

Nichtsdestotrotz sieht unsere derzeitige grobe Planung folgendermaßen aus:

  • Einen Zählerschrank (2 Felder) im Kellergeschoss setzen
  • Einen vierreihigen Unterverteiler im EG setzen und diesen mit 5 x 10mm² oder 5 x 16mm² anbinden
  • Alle Zimmer, Flure und der Außenbereich erhalten einen separaten Stromkreis
  • Küche erhält für Herd, Kochfeld und Mikrowelle Zusatzstromkreise
  • LED Spots im Treppenbereich, Flur, Wohnzimmer und Eingangsaußenbereich
  • Netzwerkanschluss in jedem Zimmer, Wohn-Essbereich 2x und Küche
  • Netzwerkanschlüsse gehen direkt von den Endpunkten in den Keller zu einem 10″ Rack
  • TV Anschluss in jedem Zimmer, Wohn-Essbereich 2x und Küche
  • TV Anschlüsse gehen alle direkt in den Spitzboden, um hier eine Sat Anlage zu betreiben
  • TV Kabel vom Keller zum Spitzboden um evt auch Kabelanschluss zu realisieren
  • Leerrohre von Keller bis in den Spitzboden (2 oder 3x M40, 2 x M20)
  • Leerrohre von allen Zimmern in den Spitzboden (M20)

Als problematisch empfinde ich derzeit noch die LED Spots, da wir die Decke eigentlich nicht weiter abhängen möchten, allerdings die meisten Spots eine Einbautiefe von ca. 8-9cm haben, was sich so ja nicht wirklich realisieren lässt…

<to be continued>


Kommentar verfassen

6 Gedanken zu “Planung Elektroarbeiten

  • Nadine

    Hallo, wir haben auch Deckenspots eingebaut, ohne die Decke abzuhängen und bisher klappt das ganz hervorragend. Wir haben eine einfache Alufolie an die Stelle an der Decke (auf die Dampfbremsfolie) geklebt, wo der Spot hin soll, um die Wärme zu verteilen und das klappt prima!

    Lg,
    Nadine

  • Daddy Autor des Beitrags

    Hallo Nadine,

    vielen Dank für den Tipp … Welche Einbauhöhe haben denn eure Spots oder vielleicht kannst du mir ja den Typ nennen? Ich werde dann mal versuchen die LED Spots auch ohne abhängen der Decke unterzubringen…

    Viele Grüße,
    Rainer

  • Nadine

    Hallo Rainer,

    das mache ich gerne, dazu muss ich aber meinen Mann fragen (Ich bin nur fürs Haus hübsch machen zuständig *g*)

    • Nadine

      Ging doch schneller als gedacht:

      Typ: MR 16, ca. 5-7cm Einbauhöhe, abhängig vom Leuchtmittel. Entweder GU 10 ohne Trafo oder GU 5.3 mit Trafo.

      Lg, Nadine

      • Daddy Autor des Beitrags

        Vielen Dank! Ich habe mir mal nen paar passende Kandidaten bestellt… auch wenn die Einbauhöhe überall mit 7-9cm angegeben war… aber wir versuchen einfach mal unser Glück ;O)

  • Nadine

    Der Balken ist 24 cm hoch und es kommt 100 er Dämmung rein.Die drückt man dann mit den Spots ein bißchen hoch und es passt.Alufolie nicht vergessen.man kann auch teures Material dafür kaufen aber die gute Back Alufelgen tuts auch.die ist etwas dicke und reiß fester als die normale.