Keller Mängelbeseitigung 5


Bereits vor geraumer Zeit bemerkten wir einen kleinen nassen Fleck in unserem Keller.

Da es meist aber nicht wirklich langanhaltend und heftig regnete, war unser Keller bereits nach kürzester Zeit wieder komplett trocken. Wir haben trotzdem diesen Mängel bereits ProHaus gemeldet und diese haben unsere Anfrage an die zuständige Abdichtungsfirma weitergeleitet. Die Abdichtungsfirma meldete sich sehr schnell, aber da es nicht mehr feucht war,  beschlossen wir dies erst nochmal weiter zu beobachten und uns Mitte Januar hierzu nochmals auszutauschen. Da es in den letzten Tagen bei uns sehr ausgiebig geregnet hat …. ist wieder an der selben Ecke unseres Kellers ein feuchter Fleck aufgetaucht. Wir meldeten es diesmal direkt der Abdichtungsfirma, welche dann auch recht schnell bei uns vor Ort war, um sich das Problem mal genauer zu betrachten… Letztendlich wurde die Entscheidung getroffen, den betroffenen Bereich direkt zu verpressen… Nach ca. 1h und etwas Vorlaufzeit war die Arbeit getan und nun heißt es warten, ob es auch die gewünschte Wirkung erzeugt. In ca. 1 Woche werde ich dann die Bohrlöcher freilegen und mit Spezialmörtel verschließen.
Update: Auch 3 Tage nach der Mängelbeseitigung und viel Regen hat sich an dem derzeitigen Bild nichts verändert… Wenn es keine Überraschung beim Saubermachen gibt sieht es bis jetzt ja ganz gut aus ;O)


Kommentar verfassen

5 Gedanken zu “Keller Mängelbeseitigung

  • Falk Strietzel

    Hallo Rainer,

    habt ihr auch eine weiße Wanne, wie wir oder ist das „normaler“ Beton bei euch? Wir haben ja auch Lecks im Keller, aber laut unserem Gutachter ist bei einem Keller aus Einzel-Elementen vom Verpressen der Lecks eher abzuraten, da man dadurch die außen aufgebrachte Abdichtung beschädigen könnte und die Sache dadurch evtl noch schlimmer macht.

    Gruß

    Falk

    • daddy Autor des Beitrags

      Hallo Falk,

      wir haben keine weiße Wanne, da unser Bodengutachten lediglich nicht drückendes Wasser ausgewiesen hatte.
      Unsere Außenwände bestehen ebenfalls aus WU Beton, allerdings sind die Außenwände deutlich dünner, nämlich gerade einmal 15cm dick. Das es gerade an dieser Stelle zu einer Undichtigkeit kam ist wirklich rätselhaft, da wir an der Abdichtung der Arbeitsfugen und auch der Hohlkehle keinerlei Beschädigungen festgestellt hatten und der Meinung sind, dass dies ordnungsgemäß ausgeführt wurde (Wir hatten allerdings keinen Gutachter, sondern haben dies selbst in Augenschein genommen). Zudem haben wir an dieser Seite die Perimeterdämmung vollflächig mit Bitumendickbeschichtung verklebt, so dass wir hier eine sogenannte „schwarze Wanne“ hatten… Auch der von ProHaus beauftragte Schwarzmaler konnte es sich nicht wirklich erklären… Wir hatten zunächst bedenken, was das Verpressen angeht und ich befürchtete, dass wir nachher evt. doch auch noch mehr Probleme bekommen könnten. Letztendlich waren die Befürchtungen allerdings unbegründet, da nach dem Verpressen wirklich keinerlei feuchte Stellen mehr im gesamten Keller aufgetreten sind. Es ist ja seitdem mehr als ein Monat vergangen und es hat öfters auch mal geregnet, so dass sich so langsam ein Gefühl von Sicherheit breit macht… Ich rechne wirklich nicht mehr damit, dass uns der Keller diesbezüglich nochmals Sorgen bereitet.

      Viele Grüße,

      Rainer

        • daddy Autor des Beitrags

          Na dann mal viel Glück… Wir sind gespannt wie es bei euch diesbezüglich weiter geht… Hat sich denn bezüglich Wassereinbruch die Lage verschlechtert oder ist es konstant feucht geblieben? Wir drücken euch die Daumen, dass es mit dem Keller noch eine ordentliche & kostenfreie Lösung gibt…

          • Falk Strietzel

            Die feuchten Stellen sind nach wie vor da. Was Beseitigung bei uns teurer machen dürfte, ist die Tatsache, dass der Keller rundherum betroffen ist. Bis jetzt sieht es so aus, dass das Wasser bei uns einen gewissen Mindestpegel haben muss, damit es eindringt. Momentan ist es nicht dramatisch, aber halt eben stark genug, dass wir erstmal keinen Estrich einbringen können.

            Gruß

            Falk