Archiv für den Monat: Juni 2014


Sanitärinstallation (Part 1)

Die Sanitärinstallation wurde am letzten Montag gestartet….

… und nach 3 Tagen gibt es einiges zu sehen. Letztendlich hätte ich gerne noch ein paar Sachen besser vorbereitet, aber irgendwann muss es ja mal losgehen. Wir sind mit unserem layout stark bei dem Grundlayout geblieben, was wir damals auch schon mit dem Architekten besprochen hatten und wie es auch in unseren Bauzeichnungen eingetragen ist. Lediglich beim Bad wurde die Toilette auf die andere Seite geschoben (da es uns unmöglich erscheint das 100er Rohr quer durch den Raum zu legen) und dadurch die Badewanne unter der Schräge ein Plätzchen findet. Unentschlossen sind wir auch noch bei der Dusche… hier steht die derzeit an einer Wand… es bliebe uns also nur eine U-Form Dusche oder eine offene L-Form. Am liebsten hätten wir eine begehbare Dusche, aber bei nur 1,20m Länge sind wir nicht sicher, ob dann unser Bad ständig unter Wasser steht. Eine U-Form kommt aus Kosten- und Stabilitätsgründen für uns nicht in Betracht…wir werden uns daher sehr bald entscheiden müssen, ob wir es mit der offenen Variante Wagen oder doch noch eine kleine Ständerwand ziehen um eine „normale“ Eckdusche zu realisieren.


Spachteln und letztes Schlafzimmer im OG

Es wurde mal wieder gespachtelt…. diesmal unsere Galerie.

Weiterhin haben wir das letzte Schlafzimmer im OG mit Würth Erasol abgeklept und die Lattung an der Dachschräge angebracht. Durch den Aufbau im EG war es uns noch gut möglich an die Decke zu kommen, so dass beschlossen wurde diesen Bereich schon komplett zu Spachteln, da wir später diese Punkte wohl nicht mehr so gut erreichen könnten. Wir haben ebenfalls bereits den Bereich der Bodentreppe so vorbereitet, dass wir hier lediglich später noch die Rigipsplatte ein wenig beischneiden müssen um die Bodentreppe einzubringen. Da wir diesen Auschnitt bisher noch gar nicht richtig ausgemessen haben, hoffen wir einfach mal, dass von ProHaus dieser Ausschnitt genau dem Maß der Bodentreppe entspricht.


Galerie beplankt

Hiervor hatte ich die meiste Sorge…. die Galerie.

Durch die Verkleinerung des Schlafzimmers und den Kniestock von ca. 1m haben wir in der Galerie doch eine stattliche Höhe erreicht. Da man vor dem beblanken  der Dachschräge eigentlich zuerst die Dachschräge schließen muss, gestaltet sich ein komfortabler Aufbau zum Arbeiten schwierig. Letztendlich haben wir zwei stärkere Dachlatten gedoppelt auf der Höhe der Erdgeschossdecke angebracht und darauf dann zwei Gerüstböden abgelegt. Ich hatte zwar zunächst auch ein Baumarktgerüst gekauft… aber selbst dieses war mit 5m Arbeitshöhe nicht wirklich zum beplanken geeignet. Trotzdem bin ich froh, denn später muss dieser Bereich ja noch gestrichen werden und auch an die vorgesehenen Lampen komme ich wohl noch gerade so ran.