Fingerhaus


Hausbesichtigungen ~ Gebrauchtes Fingerhaus aus dem Jahre 2003 besichtigt

Heute haben wir ein Fertighaus in Homberg-Ortsteil aus dem Jahre 2003 besichtigt.

Es handelt sich hier vermutlich um ein Fingerhaus vom Typ Medley 100 mit Wintergarten. Dieses Haus wurde auf Bodenplatte erstellt und hat die klassische Aufteilung wie sie auch die heutigen Fertighäuser verwenden….
EG: Gäste WC, kleiner HWR, Wohnküche, offener großer Wohn/Essbereich mit Wintergarten
OG: Bad mit Dusche und Wanne, großes Elternschlafzimmer, 2 kleinere Kinderzimmer

Eigentlich war dieser Ortsteil für uns ein NoGo, da wir ja gewisse Grundvoraussetzungen wie Kindergarten, Schule und Lebensmittelmärkte voraus gesetzt haben, welche dieser Ortsteil einfach nicht mitbringt. Angelockt durch den sehr attraktiven Kaufpreis, haben wir uns diese Besichtigung allerdings doch angetan. Wir waren auch sehr angenehm überrascht… Das Haus hat vom Zustand und der momentanen Einrichtung doch sehr überzeugt… Natürlich gab es auch Dinge die wir nicht gut fanden, aber man muss eben doch manchmal Kompromisse eingehen.

Als Negativpunkte sind zu erwähnen: Standardheizkörper (-> keine Fussbodenheizung), überdachte Terrasse (hinterer Bereich des Wohnzimmers zu dunkel), kein Schornstein (-> kein Kamin möglich), kein Arbeitszimmer (-> nur 116m² Wohnfläche)

 


The Finals – Eine Entscheidung muss her

Der Tag der Entscheidung ist gekommen.

Das ganze Wochenende haben wir hin und her überlegt und es uns mit der Entscheidung nicht leicht gemacht. In der engeren Auswahl waren nur noch 3 Anbieter die uns letztendlich überzeugen konnten. Fingerhaus war einer der letzten aber nachdem unser Gespräch am Samstag kurz und knapp verlaufen war mussten wir einfach feststellen, dass Fingerhaus in unseren momentanen Situation einfach nicht finanziell zu stemmen war. Daher blieben noch ProHaus und Town & Country übrig. Bei ProHaus waren bereits die Aktionshäuser ProFamily 135 und 158 von der Webseite entfernt und mit einer deutlichen Preiserhöhung seit 01.02.2012 war zu rechnen. Town & Country war zwar nochmal ein wenig teurer, allerdings bietet T&C das Flair 125 in der Schlüsselfertig Variante nur minimal teurer an. Wir haben uns trotzdem dazu durch gerungen den Werkvertrag für ein ProFamily 135 zu unterschreiben, um unser Haustraum noch in 2012 umzusetzen.


Haushersteller – Abschiedsbesuch in Frankenberg

Heute waren wir wohl zum letzten mal bei Fingerhaus in Frankenberg.

Was sich während unseren letzten Gesprächen abzeichnete wurde nun bittere Wahrheit. Das Vio 100 ist uns zu klein und das Vio 200 sprengt unseren finanziellen Rahmen den wir uns setzen mussten. Dementsprechend schnell war das Gespräch um das unser Hausverkäufer gebeten hatte auch vorbei. Wenn dann die nakten Zahlen auf dem Tisch liegen, weiß man ob man es sich leisten kann oder nicht. Wir zumindest haben Fingerhaus nun auch aus der Gruppe der letzten drei gestrichen. Irgendwie war dies nicht so leicht, da Fingerhaus uns qualitativ sehr überzeugte und wir einen Hausverkäufer gefunden hatten der an Professionalität wohl nicht zu überbieten ist.


Hausverkäufer, Hausberater & Baufirmen…

… sind doch sehr sehr unterschiedlich.

Hier möchte ich noch einmal meine persönlichen Erfahrungen bezüglich Hausverkäufer und deren Firmen zum besten geben. Wir haben inzwischen mit zahlreichen Firmen Kontakt aufgenommen, um Angebote zu erhalten und zu überprüfen, wer für uns der beste Baupartner ist. Leider waren diese Erfahrungen nicht immer so positiv wie sie eigentlich hätten sein sollen. Aber es gibt auch Ausnahmen und Hausverkäufer bzw. Baufirmen die deutlich aus der großen Masse herausstechen. Hier sind jetzt unsere persönlichen Erfahrungen mit den bekanntesten Fertighaus & Baufirmen….

Fingerhaus:

Fingerhaus ist unserer klare Nummer 1 was die Qualität der Hausverkäufer und Hausberater angeht. Hier waren wir im Musterhauszentrum Mannheim und konnten uns dort die Qualität der Fingerhäuser anschauen. Schon kurze Zeit später wurden wir direkt von Herr L. kontaktiert und ebenfalls ziemlich schnell ein Treffen vereinbart. Herr L. hat alle unsere Wünsche aufgenommen und mit uns zusammen nach dem passenden Haus geschaut. Das hat auch nicht lange gedauert, da Fingerhaus das VIO 200 im Programm hat, welches all unsere Anforderungen bestens erfüllt.

Herr L.  von Fingerhaus hatte von allen Hausverkäufern mit denen wir persönlich zu tun hatten, das meiste „Know How“ bezüglich der eigenen Produktpalette sowie einen großen Sachverstand über das Bauen im Allgemeinen. Weiterhin wurden Anfragen und Angebote innerhalb weniger Stunden abgearbeitet und uns umgehend in schriftlicher Form zugesendet… Das war wirklich einsame Spitze und alle anderen Hausverkäufer könnten hier noch jede Menge lernen.

 

Town & Country (Krag Hausbau)

Town & Country ist im Landkreis Marburg-Biedenkopf durch die Firma Krag Hausbau vertreten. Im Falle, dass wir uns für ein Massivhaus entscheiden ist Krag Hausbau für uns der große Favorit. Die meiste Kommunikation fand recht schnell und detailliert über E-Mail statt. Aber auch telefonisch stand unser Ansprechpartner immer zur Verfügung. Insgesamt bemüht sich Town & Country sehr um Transparenz… Dies hat uns besonders gut gefallen, denn sowohl die Preise wie auch Leistungsbeschreibungen erhält man entweder direkt über die Webseite oder per E-Mail ausgehändigt.

IBG-Haus (Süd)

Der Hausverkäufer der uns bei IBG Haus (Süd) beraten hat, ist vermutlich nicht vom Fach und hat daher mehr über den Preis machen wollen. Der Preis war auch sagenhaft günstig… Aber das Produkt konnte uns nur auf der Webseite überzeugen… Positiv zu erwähnen bleibt allerdings der IBG Haus Finanzierungsdienst… denn auch wenn IBG Haus natürlich Häuser verkaufen möchte so geht man hier (zumindest unser IBG Finanzierungsberater) sehr auf die Wünsche und Möglichkeiten der mutmaßlichen Bauherren ein.

Heinz von Heiden

Ebenfalls kompetente Ansprechpartner aus dem Bereich Gießen, allerdings haben uns die Häuser nicht überzeugen können. Daher gehe ich hier nicht weiter auf diesen Baupartner ein.

Danwood Haus

Noch ein kompetenter Ansprechpartner im Bereich FFM… Leider konnte uns die Firma Danwood allerdings nicht überzeugen mit ihnen zu bauen. Dies lag allerdings vermutlich mehr an dem Design der Häuser als an den technischen Gegebenheiten.

ScanHaus Marlow

Ein Verkäufer wie er im Buche steht… Auch immer zur Stelle aber

Mihm Thermobau

folgt noch 😉

Norwood Holzhaus

folgt noch 😉

Talis Holzhäuser

folgt noch 😉

Massa Haus

folgt noch 😉

Allkauf Haus

Sobald der letzte Termin Ende März erfolgt ist, werde ich ausführlich berichten.

Weber Haus

Übers Internet haben wir von Weberhaus Informationen angefordert. Die Generation 5.0 Baureihe  wurde dort sehr ordentlich vorgestellt und hat eigentlich genau das widergespiegelt was wir von einem Traumhaus erwarten und uns wünschen. Das Haus sollte sehr energieeffizient sein und am Besten mehr Energie produzieren wie verbrauchen.

Kurze Zeit nachdem wir von Weberhaus Unterlagen erhalten haben hat uns dann auch ein Hausverkäufer kontaktiert und uns zu einem persönlichen Gespräch in Wenden-Hünsborn eingeladen. Dort angekommen war das Werk und die Musterhäuser äußerst imposant und auch die Musterhäuser die wir uns dort angesehen haben machten einen tollen Eindruck.

Der Hausverkäufer war sehr freundlich und auch mit einem umfangreichen Wissen über Weberhaus, Haustechnik und das Bauen im Allgemeinen ausgestattet.  <weiteres folgt>

Bien Zenker / B.O.S. Haus

Hier waren wir vermutlich am meisten enttäuscht. Ebenfalls im Musterhauszentrum Mannheim besichtigt und zahlreiche Musterhäuser neben OBI Märkten gesehen… Aber man scheint derzeit kein Interesse zu haben, seine Häuser an den Mann zu bringen. Wir haben zwar die ein oder anderen Werbeprospekte erhalten, aber trotz mehrmaligen Anschreibens hat die Firma Bien-Zenker nicht auf uns reagiert und uns bis zum heutigen Zeitpunkt keinerlei Angebot unterbreitet oder uns kontaktiert.


Haushersteller – Fingerhaus VIO 100

Es gibt noch einen kleinen Bruder zum Fingerhaus VIO 200 nämlich das VIO 100, welches allerdings (noch) nicht auf der Fingerhaus Seite angeboten wird.

Wir haben die Standard Grundrisse verglichen und es sieht dem VIO 200 sehr ähnlich. Es hat aber einen viel kleineren HWR. Ich denke wenn man auf alternative Heizungssysteme setzt, wird sich dies mit dem VIO 100 ohne Keller nicht umsetzen lassen. Wer allerdings auf die klassische Gas Brennwerttechnik setzt hat hier sicherlich eine günstigere Alternative wobei man ca. 10.000€ Einsparpotential hat. Wir haben diese Lösung erhalten, da wir bei der Grundstückswahl derzeit zwei Möglichkeiten in Betracht ziehen und uns die Gesamtkosten bei dem Fingerhaus doch etwas aus dem Ruder laufen.


Hausbesichtigungen – Fingerhaus Vio 211 Rohbaubesichtigung

Heute sind wir zu ein paar Bauherren gefahren um uns ein Vio 211, als Rohbau anzuschauen. Zunächst einmal möchten wir hier noch einmal den sehr netten Bauherren für ihre Zeit und den vielen nützlichen Informationen über Fingerhaus und auch das Bauen im Allgemeinen danken. Es waren wirklich sehr nette Bauherren, die uns Einblicke in ihr zukünftiges zu Hause gewährten.

Das Vio 211 besticht wie das Vio 200 durch die wirklich gut durchdachten Grundrisspläne. Im Unterschied zum Vio 200 verfügt das Vio 211 über einen Keller, eine Abstellkammer die an die Küche anschließt, eine Duschzelle im Gäste WC und ein größeres Gäste bzw. Arbeitszimmer. Das Haus ansich hat uns wirklich sehr gut gefallen und auch die Änderungen, welche die Bauherren vorgenommen haben, waren ganz nach unserem Geschmack. Da wir aber aus Kosten bzw. Nutzungsgründen auf einen Keller verzichten würden, wären die Anpassungen des Hauses bei uns auch nicht 1:1 durchzuführen. Weiterhin haben die Bauherren eine StibelEltron LWZ 303 im Einsatz, welche wir auch ins Auge gefasst haben und durchaus einen sehr guten Eindruck vermittelt. Insgesamt war dies ein schöner Ausflug und hat weiterhin bestätigt, dass das Vio 200 alles bietet was wir uns derzeit wünschen. Der Zeiger jedenfalls tendiert inzwischen stark in Richtung Fingerhaus…


Haushersteller – Fingerhaus Ausstellung

So nachdem wir nun schon mehrmals von Herr L. eingeladen wurden, haben wir es wirklich endlich mal nach Frankenberg geschafft. Auch wenn es nicht wirklich weit weg ist, so haben wir doch rund 45 Minuten gebraucht, weil an diesem Tag der ein oder andere Traktor vor uns rumgedreht ist. Um 10Uhr sollte es los gehen und wir waren wiedermal „überpünktlich“ … also sind wir mit nur ca. 10 Minuten Verspätung eingetroffen.

Nunja eine Familie war noch später, von daher hat es also doch noch alles gepasst. Von den mutmaßlichen Baufamilien waren wir diesmal die einzigste, die ein Kleinkind mit angeschleppt hatte. Aber Josh war zumindest anfangs recht gut gelaunt, so dass wir bei der Bemusterung doch noch das ein odere andere mitnehmen konnten. Jedenfalls kann ich jedem Kaufinteressenten eines Fingerhauses nur raten, diese Einladung anzunehmen und sich die Fertigung, das Bemusterungszentrum und die Musterhäuser in Frankenberg anzuschauen. Es ist wirklich sehr inspirierend und man kann ganz genau sehen worauf man sich einlässt und wie das ein oder andere funktioniert. Zusätzlich wird man Mittags auch noch in ein Steakhouse eingeladen, was die Reise endgültig zu einem gelungenen Erlebnis macht.

Fazit: Es war ein wirklich gelungener Tag an dem man unendlich viele Informationen und Eindrücke einsammeln und mitnehmen kann.


Haushersteller – Der erste Besuch von Fingerhaus bei uns zu Hause

Heute hatten wir den ersten Besuch eines Hausverkäufers bei uns zu Hause…

Es handelt sich dabei um einen Hausverkäufer der Firma Fingerhaus. Der Gesprächspartner von Fingerhaus war wirklich sehr gut auf unseren Termin vorbereitet und hat zunächst unsere Wünsche und Vorstellungen erfasst. Nach einem kurzen Gespräch war klar… wenn es denn ein Fingerhaus wird dann wird es mit großer Wahrscheinlichkeit ein Vio 200. Dieses Haus ist einfach perfekt auf unsere Wünsche zugeschnitten und beinhaltet all das was wir uns unter unserem Traumhaus vorstellen. Ob es um das separate Arbeitszimmer im EG, die offene Küche mit großem Wohn/Essbereich oder die Größe des Hauses an sich handelte. Alles hat direkt gepasst und wir konnten es kaum erwarten, hier unser Angebot zu erhalten, welches der Hausverkäufer uns umgehend zusenden wollte. Weiterhin hat er gefragt, ob wir an einem Finanzierungsgespräch interesse hätten. Wir haben zugestimmt und auch der Finanzierungsberater wollte sich in den kommenden Tagen bei uns melden.