ProHaus


Strom, Strom wir haben endlich Strom ;O) 1

Heute haben wir endlich unseren Zähler gesetzt bekommen.

Bei den vielen anderen Bautagebüchern haben wir gesehen, dass der Baustromkasten doch sehr lange im Einsatz war. Wir wollten ihn eigentlich sehr schnell wieder loswerden…. Inzwischen ist er aber schon fast ein 3/4 Jahr hier gewesen und es hat sich doch alles sehr viel länger hingezogen als wir ursprünglich dachten. Umso besser, dass wir nun endlich unseren eigenen ganz jungfräulichen Stromzähler besitzen und nicht mehr ständig den Baustromkasten kontrollieren müssen. Der Herr von der Energieversorgung brauchte gerade mal 30 Minuten um uns von den Altlasten zu befreien und unseren Zähler in Betrieb zu nehmen. Da es langsam etwas wärmer wird, wurde es auch höchste Zeit, damit wir endlich unseren Baukühlschrank in Betrieb nehmen können… Frühling du kannst kommen ;O)
Als besonderes Schmankerl habe ich heute Abend auch noch einen Bagger auf unserer Einfahrt gesehen… damit werden wir also nächste Woche auch endlich unseren Wasseranschluss bekommen. Der sollte zwar schon letzten Mittwoch erstellt werden, aber irgendwie haben die uns wohl vergessen…. gemeldet hat sich zumindest niemand mehr bei uns *grrrrrrr* Ist schon unfassbar, dass wir jetzt gut 4-5 Monate darauf warten mussten, obwohl es ja keinen Winter gab… Beim verklinkern wäre es jedenfalls deutlich einfacher für die Jungs geworden.


Rumgeklinker Tag 5 – haben fertisch

Heute war der letzte Klinkertag geplant.

Letztendlich war unser Haus ja bereits letzten Donnerstag fast fertig verklinkert. Lediglich die Rollschichten unterhalb der Fenster und ein kleinerer Teil auf einer Giebelseite mussten noch fertiggestellt werden. Durch die Anfahrt rechnete ich allerdings damit, dass es vermutlich doch den ganzen Tag dauern würde. Der Klinkertrupp hatte aber wohl andere Vorstellungen von diesem warmen Frühlingstag, so dass wir gegen halb 10 einen Anruf erhielten. Die Verklinkerung wird spätestens gegen Mittag abgeschlossen sein und es wäre gut wenn wir dementsprechend Mittags die Abnahme durchführen könnten. Während meiner Mittagspause eilten wir also zum Grundstück und der Klinkertrupp war bereits daran, die letzten Teile des Gerüstes auf ihrem Hänger zu verladen. Wir haben also die Klinker & Fugen inspiziert, um irgendwelche Fehlstellen bzw Beschädigungen zu finden, welche später im Abnahmeprotokoll vermerken werden sollten. Wir haben zwar die ein oder andere Macke an Klinker bzw Fuge entdeckt, allerdings waren diese dann doch so maginal, dass es sich nicht gelohnt hätte diese zu Papier zu bringen. Wir waren also alles in allem mit den Arbeiten und dem Klinkertrupp sehr zufrieden. Sie arbeiteten gründlich, schnell und sauber und es gab in der Tat nicht wirklich etwas zu meckern. Wir sind vom Ergebnis überzeugt und auch mit unserer Auswahl bis jetzt zu frieden….

Im Übrigen haben wir auch noch eine Belobigung ausgesprochen bekommen, dass die Häuser selten eine so gut verklebte Sockelisolierung hätten wie das unsere… Ob dies wirklich so ist oder nur im Vorfeld der Abnahme ausgesprochen wurde sei mal so dahingestellt…. Trotzdem freut sich dann die Bauherrenseele über so eine Einschätzung von Fachmännern ;O)


Ortstermin mit Gussek & Wolts Kellerbau

Unser Bauleiter von Gussek & Wolts Kellerbau hatte uns in den vergangenen Tagen angerufen und bat um einen Ortstermin.

An dem Termin sollten wir  und unser Erdbauer teilnehmen. Letztendlich trafen wir uns nur zu dritt am Grundstück und haben innerhalb von 30 Minuten alles geklärt bzw. die offenen Punkte besprochen. Der Bauleiter hat noch schnell die Höhen bestätigt und uns mitgeteilt, dass wir laut Zeitplan in der KW 38 dran kommen und bis dahin unsere Erdarbeiten abgeschlossen sein müssen. Da wir derzeit weder Kaufpreissicherung noch Baugenehmigung haben bin ich mal gespannt, ob dies alles so klappt wie ProHaus sich das vorstellt. Wir jedenfalls hätten nichts dagegen wenn der Keller bereits im September gestellt werden würde…. Alles nach Oktober ist nur noch nass und kalt.


Bemusterung bei ProHaus in Nordhorn (Teil2)

Weiter ging es dann mit der Heizungsanlage und den Solarpanels. Da wir uns für die Standard Gastherme entschieden haben, war dies eher unspektakulär und es gab hier auch nicht wirklich viel zu entscheiden. Die Isolierung der Wasserleitungen sind nicht im Standard enthalten und gibt es inzwischen als Paket von ProHaus für ca. 380€ Aufpreis. In unserer Bauleistungsbeschreibung steht noch drinne, dass diese bauseits zu besorgen und auch zu installieren sind.

Die Elektroausstattung hat am wenigsten Zeit gekostet… Es gibt ein Muster der alt bewerten Busch/Jäger Reflex Si Serie… mit Schalter & Steckdose zu sehen oder aber im eingebauten Zustand überall im Bemusterungszentrum die Berker S1 Serie… beides ist im Standard und daher haben wir uns schnell für die Berker S1 Serie entschieden…. Leider wird einem zu dem Elektropaket allerdings keine weitere Information geliefert. Da wir sowieso davon ausgehen, dass das Material hier nicht ausreichen wird, werden wir die von ProHaus gelieferte Elektroausstattung als Grundgerüst nehmen und den Rest bauseits aufstocken.

Damit waren alle Punkte im Erdgeschoss abgehakt und wir gingen gemeinsam auf die obere Etage wo wir eine kurze Einführung in die Bodenbeläge und Sanitäreinrichtungen erhalten haben. Generell wird bei den Bodenbelägen davon ausgegangen, dass im EG gefliest und im DG Teppich verlegt wird. Laminat gibt es für das EG preisneutral und im DG für unterschiedliche Aufpreise (ab ca. 15€) welches allerdings auch alle zusätzlichen Materialien mit einrechnet. Bei dem EG rechnet man für die Fließen ca. 17€  und im DG für den Teppich ca. 7€…. Es gibt eine große Vielzahl an Fließen und auch die Laminat & Teppichauswahl ist ausreichend. Wir haben hier allerdings nur beim Laminat etwas gefunden und haben uns letztendlich dagegen entschieden, da wir zuerst den Flur und andere Bereiche erstellen möchten und danach dann uns das passende Laminat aussuchen. Von den Fließen war leider bis auf ein paar aufpreisige Wandfliesen nichts dabei was unseren Geschmack getroffen hätte.

Bei den Sanitärobjekten war es ähnlich… die tolle begehbare Dusche passt leider nicht in unser zu kleines Bad und nur ein zwei Keramik Teile (Dusche & WC) aussuchen und danach dann das Bad gestalten war auch nicht das richtige für uns… Auch wenn die ein oder andere Wanne, Dusche oder auch WC Sitz wirklich für uns passten so passten diese für uns wieder nicht zusammen in ein Bad…. Auch wenn wir uns eine ganze Weile im OG aufgehalten haben und wirklich einige schöne Sachen dabei waren, so sind wir nun doch sehr zufrieden, dass wir all diese Komponenten erstmal ausgemustert haben. Wir sind also eine Etage tiefer um unserem Bemusterungsberater die Entscheidung mitzuteilen.

Nun wurde alles zusammengefasst und uns 4 Zusatzvereinbarungen (Haus, Material, Treppe & Keller), die Ausstattungsliste und die Grundrisse mit Fensteröffnungen etc übergeben bzw zur Unterschrift vorgelegt. Einen Teil haben wir direkt unterschrieben und den anderen Teil haben wir mitgenommen, da wir hier gerne nochmals Rücksprache mit unserem Verkäufer halten möchten. Es geht vor allem um die Mehrkosten für den Keller, welches uns am Anfang der Bemusterung mitgeteilt wurde. Wir sind mit diesen Kosten nicht einverstanden und sehen auch überhaupt nicht ein, WARUM wir nun auf einmal mehr zahlen sollen, nur weil ProHaus jetzt lieber Edelstahlerdungsband benutzt (wegen diverser Reklamationen). Auch die Kosten von knapp 600€ für ein LAS Rohr & Kondensatpumpe da die Heizung im Keller steht (war von Anfang an so geplant und unserem Verkäufer mitgeteilt!) ist schon ein ganz schöner Hammer… Genauso wie die Treppengeländer (da wir von Anfang an auf Komplettlösung [Holzreppe] von Keller bis Dachgeschoss bestanden haben und dies Voraussetzung für unseren Werkvertrag war.

(Bilder folgen noch!.)

 

Update 07.08.13: Trotz mehrmaliger täglicher Anrufe mit Nachrichten auf Anrufbeantworter & Mobiltelefonmailbox und diversen Mails an unseren Verkäufer und Bemusterungsberater hat sich bis heute (07.08.13) noch niemand bei uns gemeldet! Wir finden dies ganz und gar inakzeptabel. Sollten wir uns in ProHaus doch getäuscht haben? Wir sind jedenfalls derzeit komplett bedient und befürchten, dass unser Bauvorhaben auf den letzten Metern nun doch platzt….. Bis zum Wochenende müssen alle Dokumente für unser Bauvorhaben der Wohnbauförderstelle vorliegen und bis heute hat sich noch nicht mal eine Person von ProHaus gerührt um mit uns zu sprechen!!! 

Update 11.08.13: Wir sind uns inzwischen wieder sicher… Wir haben uns doch für das richtige Unternehmen entschieden, auch wenn wir letzte Woche ganz schön enttäuscht waren und keinerlei Antwort erhalten haben. Nach einer deftigen Mail hat sich ProHaus gleich von mehreren Seiten an uns gewandt um das Problem aus der Welt zu bekommen. Wir haben zwar immer noch Aufpreise für Dinge, die wir eigentlich gar nicht einsehen, aber ProHaus hat sich zumindest kompromissbereit gezeigt und auf einen Teil der Mehrkosten verzichtet.

 

 

 

 

 


Hausbesichtigung – ProHaus im Nachbarort besichtigt

Durch Zufall haben wir dieses Wochenende festgestellt, dass in unserem Nachbarort ein ProHaus errichtet wurde.

Eigentlich waren wir aus ganz anderen Gründen in unserem Nachbarort unterwegs und plötzlich lächelte uns eine von diversen Baublogs bekannte Fassade an. In der Tat wurde dort wohl vor wenigen Wochen ein neues ProHaus 158 aufgebaut. Zu schade, dass niemand vor Ort war und wir auch viel zu spät hiervon erfahren haben. Ich denke es wäre auch für uns eine tolle Erfahrung während des Stelltermins mal vorbeizuschauen ;O)

Naja wir haben jetzt jedenfalls mal einen kleinen Brief eingeworfen, ob uns die Bauherren mal von ihren konkreten Erfahrungen und Problemen in unserer Heimatgemeinde und ProHaus berichten möchten.


Unser Haustraum – Antwort von ProHaus

Heute haben wir einen Brief von ProHaus erhalten.

Leider nicht mit dem von uns erwarteten Ergebnis. ProHaus bestätigt zwar in diesem Brief den Erhalt unserer Kündigung, allerdings wollen sie diesen Sachverhalt nun erstmal ausführlich prüfen und uns ggf. einen „Unkostenbeitrag“ in Höhe von knapp 14.000€ in Rechnung stellen. Für uns ist dies nicht nachvollziehbar, da wir ein gesondertes Rücktrittsrecht „Baugrundstück“ haben und von seiten ProHaus noch keine Leistungen erbracht wurden….


Unser Haustraum – Werkvertrag wieder gekündigt

Leider mussten wir den Werkvertrag nun doch wieder kündigen.

Wir hatten ja so gehofft noch ein zu uns passendes Baugrundstück zu finden. Leider hat immer irgendwas nicht gepasst. Entweder waren sie viel zu teuer und hätten uns Budget gesprengt oder aber sie waren an Orten, wo einfach die Infrastruktur fehlte bzw. die Lage an sich so schlecht war, dass ich dort einfach nicht den Rest meines Lebens verbringen wollte. Wir hatten zwar noch verzweifelt versucht, eine Verlängerung unseres Rücktrittrechts zu bekommen, allerdings scheint es so als ob ProHaus daran nicht wirklich interessiert ist.


The Finals – Eine Entscheidung muss her

Der Tag der Entscheidung ist gekommen.

Das ganze Wochenende haben wir hin und her überlegt und es uns mit der Entscheidung nicht leicht gemacht. In der engeren Auswahl waren nur noch 3 Anbieter die uns letztendlich überzeugen konnten. Fingerhaus war einer der letzten aber nachdem unser Gespräch am Samstag kurz und knapp verlaufen war mussten wir einfach feststellen, dass Fingerhaus in unseren momentanen Situation einfach nicht finanziell zu stemmen war. Daher blieben noch ProHaus und Town & Country übrig. Bei ProHaus waren bereits die Aktionshäuser ProFamily 135 und 158 von der Webseite entfernt und mit einer deutlichen Preiserhöhung seit 01.02.2012 war zu rechnen. Town & Country war zwar nochmal ein wenig teurer, allerdings bietet T&C das Flair 125 in der Schlüsselfertig Variante nur minimal teurer an. Wir haben uns trotzdem dazu durch gerungen den Werkvertrag für ein ProFamily 135 zu unterschreiben, um unser Haustraum noch in 2012 umzusetzen.


Haushersteller – ProHaus hebt Preise ab 01.02.2012 an

Letzter Tag um von den derzeitigen Angebotshäusern zu profitieren.

Ab Februar wird es deutliche Preisanpassungen bei diesem Hersteller geben und auch die derzeitigen Aktionshäuser werden vermutlich gegen andere Varianten mit höheren Preisen ausgetauscht. Wer also noch vor hat dieses Jahr ein Ausbauhaus zu realisieren sollte sich zügig zu einem der ProHaus Musterhäuser aufmachen, um sich dort noch die derzeitigen Preise zu sichern.


Haushersteller – Besuch bei ProHaus in Mühlheim-Kärlich

Heute haben wir bei ProHaus ein Beratungsgespräch in Mühlheim-Kärlich geführt.

Ausschlaggebend war, dass wir unser Budget ein wenig anpassen mussten um jetzt auch ein Baugrundstück mitzufinanzieren. Also werden wir wohl auf unser „fast fertig“ FingerHaus, welches wir ursprünglich ins Auge gefasst hatten vermutlich verzichten. ProHaus bietet mit seinen derzeitigen Aktionshäusern allen Grund sich mal genauer zu informieren. Auch im Internet sind Bauherren die ProHaus Kunden sind eigentlich noch sehr von der Qualität überzeugt, auch wenn es manchmal nicht so rund läuft und sich der Kundenservice auch manchmal ein wenig Zeit lässt.

Für uns ist allerdings unter den derzeitigen Umständen nur Preis/Leistung interessant und wir würden derzeit wohl auch auf ein wenig Service verzichten, solange wir unser Traumhaus so umsetzen können wie wir uns dies vorgestellt haben. Nach vielen vielen Mails und Internet durchstöbern haben wir nun doch noch einen Termin in Mühlheim-Kärlich vereinbart um dort direkt mit einem Hausberater von ProHaus zu sprechen und unsere Wünsche zu äußern. Da ProHaus ein Ausbauhaus ist