Außenfassade


Unser Keller ist fertig verputzt. 13

Auch wenn sich das durch das schlechte Wetter im Oktober etwas in die Länge gezogen hat, so ist nun unser Keller fertig verputzt und im untersten Bereich mit einem Bitumen Spritzschutz versehen. Fehlt nur noch die Farbe und ein entsprechendes Abdeckprofil, welches wir von ProHaus montieren lassen werden.


Rumgeklinker Tag 5 – haben fertisch

Heute war der letzte Klinkertag geplant.

Letztendlich war unser Haus ja bereits letzten Donnerstag fast fertig verklinkert. Lediglich die Rollschichten unterhalb der Fenster und ein kleinerer Teil auf einer Giebelseite mussten noch fertiggestellt werden. Durch die Anfahrt rechnete ich allerdings damit, dass es vermutlich doch den ganzen Tag dauern würde. Der Klinkertrupp hatte aber wohl andere Vorstellungen von diesem warmen Frühlingstag, so dass wir gegen halb 10 einen Anruf erhielten. Die Verklinkerung wird spätestens gegen Mittag abgeschlossen sein und es wäre gut wenn wir dementsprechend Mittags die Abnahme durchführen könnten. Während meiner Mittagspause eilten wir also zum Grundstück und der Klinkertrupp war bereits daran, die letzten Teile des Gerüstes auf ihrem Hänger zu verladen. Wir haben also die Klinker & Fugen inspiziert, um irgendwelche Fehlstellen bzw Beschädigungen zu finden, welche später im Abnahmeprotokoll vermerken werden sollten. Wir haben zwar die ein oder andere Macke an Klinker bzw Fuge entdeckt, allerdings waren diese dann doch so maginal, dass es sich nicht gelohnt hätte diese zu Papier zu bringen. Wir waren also alles in allem mit den Arbeiten und dem Klinkertrupp sehr zufrieden. Sie arbeiteten gründlich, schnell und sauber und es gab in der Tat nicht wirklich etwas zu meckern. Wir sind vom Ergebnis überzeugt und auch mit unserer Auswahl bis jetzt zu frieden….

Im Übrigen haben wir auch noch eine Belobigung ausgesprochen bekommen, dass die Häuser selten eine so gut verklebte Sockelisolierung hätten wie das unsere… Ob dies wirklich so ist oder nur im Vorfeld der Abnahme ausgesprochen wurde sei mal so dahingestellt…. Trotzdem freut sich dann die Bauherrenseele über so eine Einschätzung von Fachmännern ;O)


Rumgeklinker Tag 3

Heute war es leider vorbei mit dem schönen Wetter…

Somit musste unser Haus nun bei Regen weiter verklinkert werden. Dafür war es allerdings auch etwas wärmer geworden und wir hatten keine bedenken mehr wegen des Frosts. Generell muss man sagen, dass die Giebelseiten nun doch wesentlich länger dauern als die beiden kleinen Seiten… Aber immerhin sind fast 3 Seiten schon fertig.. Laut dem Firmeninhaber sind sie gut vorangekommen, aber rechnen damit dass sie kommende Woche Montag die Außenfassade fertig gestellt haben. Wie immer bin ich abends im dunkeln nochmals vorbei gefahren und habe mir das Tagwerk nochmals angesehen, obwohl ich eigentlich fast gar nichts mehr erkennen konnte, da es heute im Vergleich zu den anderen Tagen durch das Wetter wieder stockdunkel war.


Klinker Termin

Letzten Freitag haben wir einen Anruf erhalten, dass diese Woche unsere Klinker angeliefert werden und bei günstiger Wetterlage in der darauffolgenden Woche unser Haus bereits verklinkert wird.

Das ging dann doch wesentlich schneller als von uns vermutet. Ein ProHaus Mitarbeiter hatte uns kurz nach der Hausaufstellung mitgeteilt, dass es ca. 6-8 Wochen dauern würde, bis der Klinkertrupp auftaucht nachdem man die Karte zu ProHaus abgeschickt hat. Bei uns sind es, wenn die Klinkerer nächste Woche wirklich starten, gerade einmal 4 Wochen. Letztendlich waren wir ja bereits seit Ende letzten Jahres vorbereitet und es gibt nur noch einen offenen Punkt, den wir bis zum verklinkern erledigt haben müssen… die Ablufthaube in der Küche. Da wir ja keine Lüftungsanlage verbauen, haben wir uns einen Mauerkasten der Firma Naber bestellt. Dieser ist aber, wenn man Internetforen trauen kann doch sehr anfällig, so dass ich noch nicht wirklich weiß, ob wir dafür einen Wanddurchbruch vorsehen sollten. Da wir nun nur noch eine Woche haben, werde ich mich in den nächsten Tagen allerdings endgültig entscheiden, ob ich hierfür noch einen Wanddurchbruch vorsehe und den Mauerkasten dann direkt mit einklinkern lasse. Weiterhin hat sich unser Wasserverband geweigert den Hauswasseranschluss herzustellen solange dass Gerüst steht. Dieses ist jetzt inzwischen abgebaut, allerdings hat sich vom Wasserverband auch niemand mehr gemeldet, obwohl ihnen dieser Klinkertermin schon bekannt ist. Ich hoffe mal, dass wir diese Woche noch das Wasser ins Haus gelegt bekommen… ansonsten müssten wir wohl wieder auf ein teures Standrohr zurückgreifen. Eine Regentonne haben wir zwar auch schon aufgestellt, allerdings weiß ich nicht wirklich, welche Massen an Wasser die Klinkerer so verbrauchen… Für den Kellerbau und die Hausaufstellung zusammen haben wir gerade mal 1m³ verbraucht… und das auch nur, weil die letzte Stelle sowieso gerade am Umspringen war.


Sockelisolierung fast abgeschlossen

Endlich haben wir es geschafft unseren Sockel fertig mit Ceresit BT-21 Dichtbahn Allwetter abzudichten. Generell wäre es wohl deutlich schneller gegangen, wenn das Wetter mitgespielt hätte.

Wie in vielen anderen Baublogs bereits beschrieben „Was klebt dat klebt“. Diesen Leitspruch sollte man sich zu Herzen nehmen, wenn man mit der Sockelisolierung beginnt und daher mit den Vorbereitungen schon etwas gründlich sein. Unserer Erfahrung nach sollte man die Folie (wenn sie länger ist) am Besten zu zweit anbringen. Wir haben wie bereits in einem vorhergehenden Post beschrieben uns ganz an die Prinzipskizze von ProHaus gehalten, welche also die Ceresit BT 21 Dichtbahn Allwetter vom Ende der Außendämmung bis über die Perimeterdämmung abdeckt. Letztendlich hielten wir dies für eine wirklich gute Idee, da die andere Alternative bedeutete mit der Folie unter der Perimeterdämmung abzuschließen, was vermutlich einen Einfluss auf die Dämmeigenschaften der Perimeterdämmung hätte.

Letztendlich würde ich mich heute allerdings genau hierfür entscheiden…. Denn auch wenn’s höllisch klebt, so ist die Haftbarkeit auf der Perimeterdämmung (dem Jakodur geschuldet) nicht vergleichbar mit der Haftbarkeit auf dem vor gestrichenen Beton. Ich bin mir daher nicht wirklich sicher, ob diese Dichtbahn die nächsten Jahrzehnte übersteht oder ich sie an verschiedenen Stellen nochmals abdichten muss. Weiterhin haben wir festgestellt, dass man die Folie am Besten direkt vor der Verarbeitung zuschneidet, da sie bei längerem Liegen nicht mehr ganz so anpassungsfähig für den Untergrund ist und sie sich „frisch“ zugeschnitten doch reichlich einfacher & schneller verarbeiten lässt.

Zu guter Letzt noch einen Hinweis an die Verfasser der Ausbauanleitung: Bitte bitte beschreibt doch mal ausführlicher wie die Eckenabklebung funktioniert… Wir sind aus der Ausbauanleitung nicht wirklich schlau geworden und haben unsere eigenen Entwürfe hierfür umgesetzt.


Sockelabdichtung – Voranstrich BT 26 / Restarbeiten Eingangstür & Perimeterdämmung

Leider merkt man immer mehr, dass der Winter naht….

In den vergangen Tagen bzw. Wochen haben wir immer wieder versucht unser Haus abzudichten und „winterfest“ zu bekommen. Am wichtigsten erschien uns hier die bauseitige Sockelisolierung. Nachdem die Untermörtelung der Außen und Innenwände doch relativ gut geklappt hat und sehr schnell ausgeführt wurde, so hatten wir mit der Sockelabdichtung wetterbedingt doch unsere Probleme und mussten immer wieder wegen Feuchtigkeit pausieren und andere Arbeiten vorziehen.

Laut ProHaus Prinzipskizze soll die von uns aufgebrachte Perimeterdämmung mit der Kellerdecke abschließen und anschließend mit der Ceresit BT 21 Allwetter Dichtbahn überlappend abgeklebt werden. Da wir uns bis zuletzt nicht sicher waren, ob es besser wäre die BT-21 Allwetter Dichtbahn direkt auf der Kelleraußenwand abzuschließen hatten wir die letzte Bahn Perimeterdämmung noch nicht angebracht. Wir haben uns nun letztendlich aber dazu durch gerungen genau nach der Prinzipskizze von Seitens ProHaus vorzugehen und daher die Perimeterdämmung genau mit der Höhe der Kellerdecke abzuschließen, damit wir diese später mit der Cerasit BT 21 Dichtbahn überkleben können.
Weiterhin mussten noch zwei kleinere „Öffnungen“ seitlich von der Haustür geschlossen werden. Wir haben hier zwei passende Holzblöcke eingesetzt, diese verschraubt und anschließend mit Quellmörtel die letzten kleineren Öffnungen verschlossen.


Sockelabdichtung – Voranstrich BT26

Heute haben wir erstmal angefangen den Voranstrich für die Sockelabdichtung aufzutragen.

ProHaus liefert hierfür den Voranstrich BT 26 „Allwetter“ von Cerasit mit einem roten Deckel. Leider ist dieses Produkt nur bis +5 °C anwendbar, so dass wir den heutigen Tag mit +4-6°C dafür ausnutzen mussten den Sockel für die BT 21 Dichtbahnen vorzubereiten. Es empfiehlt sich für das Anstreichen Einweghandschuhe zu verwenden, da dieser bitumenartiger Voranstrich zwar wasserlöslich, aber es doch eine recht klebrigige Brühe ist, welche sich wirklich überall festsetzt und sich dementsprechend schlecht abwäscht. Am Besten eignet sich für das auftragen ein Quast, da man mit einem Flachpinsel einfach zu lange braucht um genügend Flüssigkeit auf den Sockel zu bekommen.