Bauplatz


Erdarbeiten Tag 2 5

Heute war der zweite Tag an dem die Erdarbeiten ausgeführt wurden.

Es ging natürlich mal wieder recht früh los und ab halb 7 kamen im Minutentakt 4-Achser um den für mich leider unbrauchbaren Aushub zu entsorgen. Insgesamt wurden so deutlich über 200t Material entsorgt und gleichzeitig wieder ca. 200t Frostschutz und Schotter angeliefert.
Die Arbeitsteilung hierbei war super, denn der kleine Bagger räumte die Baugrube aus und in der Zwischenzeit konnte der große Bagger die 4-Achser beladen um endlich den riesen Haufen loszuwerden. Auch wenn unser Grundstück fast 800m² groß ist, so hatten wir keinen Platz mehr zum Lagern.
Endlich ist es vollbracht und die Grube ist tief genug… an manchen Stellen schon zu tief, allerdings konnte man dies bei den großen Steinbrocken nicht besser hinbekommen.

Mit dem Split sah unsere Baugrube nun wirklich schon richtig gut aus…

Aber leider fehlten noch ein paar m³ Material und so ging ein langer zweiter Tag mit den Erdarbeiten zu Ende ohne unsere Baugrube fertig zu stellen.


Erdarbeiten Tag 1 2

Heute um Punkt 7 Uhr sollte es also endlich losgehen… Und natürlich war gerade für heute bei uns ab 8.oo Uhr Dauerregen angesagt… aber naja wieso sollte es auch anders kommen – schließlich bauen ja WIR!

Als ich kurz nach 7 auf unserem Bauplatz ankam parkte dort bereits ein PKW und dessen Fahrer sollte unser Baggerführer werden. Er teilte mir mit, dass der Tieflader mit dem Bagger und der Chef gleich eintreffen sollten. Und in der Tat nach wenigen Minuten stand das Prachtgerät auf unserer Strasse und wurde zum Abladen bereit gemacht. Das ganze ging alles sehr schnell und ich merkte gleich „Das sind wirklich Profis!“. Der Chef ist mit dem Baggerführer dann nochmal alle Details durchgegangen und hat am Anfang auch gleich selbst mit Hand angelegt und den Bagger vom Tieflader gefahren.

Zunächst wurde der Mutterboden abgeschoben und seitlich gelagert. Dies wurde sehr genau ausgeführt und hat dementsprechend auch erstmal etwas Zeit in Anspruch genommen.

Sobald es dann in die etwas tieferen Erdschichten ging hat es gleich ordentlich Lärm gemacht und die Rauchwolken haben unsere erste Vermutung bestätigt, dass dies ein sehr steiniger und fester Boden ist.

Das Loch wurde immer größer und so allmählich kam Routine in die ganze Angelegenheit, so dass es halt immer größer und immer tiefer wurde… Alles eine Frage der Zeit bis unsere Baugrube fertig werden sollte…

Zur Unterstützung in der Baugrube und der Aufschüttung unseres Carports wurde dann noch ein kleinerer Bagger angeliefert. Auch wurde durch die große Tiefe gleich noch die Baugrube mit Bauzäunen gesichert.


Grobabsteckung

Heute wurde unsere Grobabsteckung von unserem beauftragten Vermesser durchgeführt.

Recht unbürokratisch wurden wir heute von unserem Vermesser angerufen, dass er in ca. 45 Minuten vor Ort ist um die Grobabsteckung unseres ProHaus 135 durchzuführen. Dies wurde mit jeder Menge Equipment recht schnell und reibungslos ausgeführt. Leider ist uns im nachhinein aufgefallen, dass zumindest ein Punkt um ca. 30cm falsch gesetzt wurde. Wir werden also nochmals nachhaken müssen wie es zu dieser Abweichung kam, da in unserem Lageplan ein Abstand zur Strasse von 3,50m eingetragen war und es von uns nachgemessen tatsächlich abgesteckt ca. 3,80m waren.

Update: Inzwischen wissen wir, dass unser Vermesser diese 30cm als Sicherheitspuffer wegen unseres Vordaches mit eingeplant hatte, um nicht über die Baugrenze zu geraten. Ich habe daher einfach die vorderen zwei Pfosten um diese 30cm korrigiert.

 


Ortstermin mit Gussek & Wolts Kellerbau

Unser Bauleiter von Gussek & Wolts Kellerbau hatte uns in den vergangenen Tagen angerufen und bat um einen Ortstermin.

An dem Termin sollten wir  und unser Erdbauer teilnehmen. Letztendlich trafen wir uns nur zu dritt am Grundstück und haben innerhalb von 30 Minuten alles geklärt bzw. die offenen Punkte besprochen. Der Bauleiter hat noch schnell die Höhen bestätigt und uns mitgeteilt, dass wir laut Zeitplan in der KW 38 dran kommen und bis dahin unsere Erdarbeiten abgeschlossen sein müssen. Da wir derzeit weder Kaufpreissicherung noch Baugenehmigung haben bin ich mal gespannt, ob dies alles so klappt wie ProHaus sich das vorstellt. Wir jedenfalls hätten nichts dagegen wenn der Keller bereits im September gestellt werden würde…. Alles nach Oktober ist nur noch nass und kalt.


Bauantrag erhalten, geprüft und eingereicht

Heute kam endlich das lang ersehnte Päckchen mit unseren Bauantragsunterlagen an.

Nachdem dieses für die ca. 280 Km einfache Wegstrecke unfassbare 3,5 Tage benötigte und wohl noch einen kleinen Abstecher an einen Baggersee gemacht hat, wurde das Päckchen von uns aufgerissen und alles im Eilverfahren geprüft. Da wir als Laien hier keinerlei Fehler feststellen konnten, begannen wir sofort mit dem  Dokumenten-Unterzeichnungs-Marathon, der bei diesen schwitzigen Temperaturen wirklich nicht zu verachten war. Nachdem wir alle Dokumente nun mehrfach unterschrieben hatten und uns klar war, welchen Stapel wir wo hin zu bringen hätten… haben wir die Kinder kurzerhand eingepackt und sind zuerst zum Tiefbauamt gefahren. Hier wollten wir den ersten Stapel loswerden und gleichzeitig auch noch ein Dokument abgezeichnet bekommen, welches wir für unser Hessen-Baudarlehen benötigen. Dieses Dokument gibt wohl wieder inwieweit noch Kosten oder Aufwendungen für unser Grundstück zu leisten sind…. da dieses Grundstück allerdings nicht mehr in einem Neubaugebiet liegt und die Erschließung vor rund 30 Jahren abgeschlossen wurde, vermuten wir, dass dieses Dokument eigentlich nicht mehr von belang ist und nur durch einen Fehler namens „klick lieber mal bei teilerschlossen“ aktiviert wurde.
Nunja… zunächst hat auf dem Tiefbauamt alles recht gut geklappt, doch dann wusste niemand etwas mit diesem speziellen Dokument anzufangen und es wurde dann lieber mal zusammen mit unserem Abwasseranschlussantrag dem Leiter des Tiefbauamtes in sein Fach gelegt…sischer iss sischer… Zu schade nur, dass dieser für die nächsten zwei Wochen im Sommerurlaub ist und wir daher erstmal KEINE Rückmeldung erhalten werden.
Also auf zu unserem Bauamt und dort mit unserem eigentlichen Bauantrag unser Glück versuchen… Aber auch hier lief es nicht wirklich gut…. unser Sachbearbeiter, welcher für unsere und andere Gemeinden zuständig ist verabschiedet sich heute bereits in seinen…. SOMMERURLAUB … *ätz
Es wird sich also die nächsten 2-3 Wochen vermutlich erstmal überhaupt nichts tun…. Wir hoffen nur, dass alles OK ist und wir nicht noch irgendwelche Dinge vergessen haben bzw. irgendwas in dem Bauantrag falsch ist bzw. nicht beachtet wurde… ansonsten hätte ich nämlich die nächsten 2-3 Wochen ausgiebig Zeit gehabt um mich um diese Dinge zu kümmern.

Bauantrag

Bauantrag


Der Notartermin

Heute war der große Tag an dem wir den notariellen Grundstückskaufvertrag abgeschlossen haben.

Mit einer freundlichen Begrüßung hat der Notar alle Anwesenden sehr freundlich begrüßt und stieg nach ein wenig Geplänkel auch recht schnell in die eigentliche Verlesung des notariellen Kaufvertrages ein. Wir hatten bereits eine Woche zuvor einen Mustervorschlag von unserem Notar erhalten, um uns auf diesen Termin vorzubereiten. Es ist nämlich schon wirklich ein ganz komisches Berufsfeld mit einer noch merkwürdigeren Sprache, wo man sich dann doch erstmal ein wenig reinfinden muss.  Fast jeder Absatz wurde uns von dem Notar nochmals ausführlich erklärt, damit wir auch wussten, was wir hier überhaupt unterschreiben. Generell hat das ganze allerdings nur knapp eine Stunde gedauert und schon sind wir nun offizielle Grundstücksbesitzer, welche natürlich jetzt auch Rechte und Pflichten die so ein Grundbesitz mit sich bringt übernehmen.

Letztendlich muss natürlich erstmal Geld fließen, damit dann auch die entsprechenden Eintragungen gemacht werden…. Aber wir sind zuversichtlich, dass dies alles in den nächsten Wochen problemlos über die Bühne geht. Da wir mit den Verkäufern eigentlich ein sehr gutes Verhältnis haben dürfte es daher zumindest hier keine weiteren Probleme geben.

Nachtrag: Bereits nach dem Wochenende haben wir die Abschrift unserer Urkunde über den notariellen Kaufvertrag erhalten. Da könnte sich so die ein oder andere Firma mal was von abgucken ;O)
Noterieller Kaufvertrag