Fallende Bauzinsen


Finanzierung – Auch 2013 weiterhin Rekordtiefs bei Baufinanzierungen

Auch 2013 scheint ein gutes Jahr für Baufinanzierer zu werden.

Laut eines großen Internetportals sind die Zinsen für Baufinanzierungen bei einer Laufzeit von 10 Jahren seit ein paar Tagen auf den Wert von 1,74% gesunken. Damit sind Baufinanzierungen wieder einmal auf ein neues Allzeittief gefallen und so günstig wie nie zuvor.


Baufinanzierung – Neues Zweijahrestief bei Bauzinsen erreicht..

Erfreuliche Nachrichten gibt es vom Finanzmarkt für alle mutmaßlichen Bauherren. Auch in 2012 fallen die Bauzinsen weiter…

So wurde heute bei diversen Internetportalen ein Zinssatz von 2,49% bei 10-jähriger Laufzeit und bester Bonität ausgegeben. Dies ist der günstigste Wert seit Sommer 2010, wo der Zinssatz mit 2,44% seinen tiefsten Stand der letzten 25 Jahre erreicht hatte. Geschuldet wird dieser günstige Zinssatz weiterhin der Eurokrise, welche durch die Flucht in Sicherheit am Kapitalmarkt immer bizarrere Formen annimmt. Der Zinssatz für Baufinanzierungen hängt stark von deutschen Bundesanleihen ab und diese sind derzeit so gefragt, dass Investoren sich sogar mit negativen Renditen zufrieden geben. Bei der letzten Versteigerung von Geldmarktpapieren mit einer Laufzeit von sechs Monaten lag die durchschnittliche Rendite bei minus 0,0122 Prozent.
Können wir nur hoffen, dass dieses Bauzinsniveu auch in den kommenden Wochen und Monaten sich weiterhin so günstig entwickelt. Für monatlich 750€ kann man derzeit einen Baukredit in Höhe von ca. 200.000€ erhalten…


Finanzierung – EZB senkt überraschend den Leitzins um 25 Basispunkte

Wieder einmal ist die Europäische Zentralbank für eine Überraschung gut. Wie die EZB heute mitteilte, sinkt der Hauptrefinanzierungssatz um 25 Basispunkte auf 1,25%.

Die Bauzinsen für Bauvorhaben mit 10 Jähriger Laufzeit haben dementsprechend sofort hierauf regiert und liegen derzeit nur ganz knapp über dem Jahrestief von 2,52%. Weiterhin gute Neuigkeiten für Häuslebauer! Vermutlich ist dies den turbulenten Zeiten in Griechenland geschuldet und kann sich je nach deren Lage wieder stark verändern.


Finanzierung – WiBank senkt den Zinssatz für das Hessen-Baudarlehen auf 2,10%

Erneut hat die WiBank den Zinssatz für das Hessen-Baudarlehen auf sage und schreibe 2,10% Prozent herabgesetzt.

Hiermit liegt der Zinssatz nun bereits bedeutend tiefer wie aktuelle Tagesgeldangebote. Bei einer Tilgung von 2,103% und dem Zinssatz von 2,10% können mutmaßliche Bauherren bereits für ca. 280€ den maximalen Hessen-Baudarlehensbetrag von 80.000€ finanzieren. Hiermit wird das Bauen wieder viel attraktiver und man fragt sich, ob dies wirklich noch zu unterbieten geht. Ich jedenfalls gehe davon aus, dass es nicht mehr (viel) günstiger geht und es bald zu einer größeren Aufwärtsbewegung kommt.


Finanzierung – Bauzinsen erreichen neues Jahrestief 2.51%

Erneut sind die Hypothekenzinsen mit 10-jähriger Bindungsfrist gefallen.

Heute konnte man bei bester Bonität einen Bauzinssatz von 2,51% bei 10-jähriger Laufzeit auf diversen Internetportalen von Finanzierungsgesellschaften beobachten. Damit sind die Bauzinsen erneut gefallen und erreichen fast ihr Allzeittief von 2,48%. Nur noch wenige Prozentpunkte entfernt zeigt sich 2011 weiterhin als optimaler Zeitpunkt den Traum vom eigenen Haus in die Realität umzusetzen und von diesen niedrigen Bauzinsen zu profitieren.


Finanzierung – Bauzinsen fallen weiter

Schlechte Nachrichten für die Bauherren, die gerade mit Aktien spekulieren. Aber sehr gute Nachrichten für diejenigen Bauherren, welche kurz vor einer Finanzierung für ihr Bauvorhaben stehen.

Erneut hat der Bauzins einen neuen Jahrestiefstand erreicht. Derzeit sind die Bauzinsen mit 10-Jähriger Laufzeit für 2,75% bei bester Bonität zu bekommen. Inwieweit sie noch tiefer sinken, hängt weiterhin vom Aktienmarkt, der Euro-Schulden-Kriese und dem Zulauf für Bundeswertpapiere ab. Solange sich hier nichts dramatisch ändert werden uns diese günstigen Bauzinsen wohl erhalten bleiben. Dennoch denke ich persönlich, dass ein weiteres absacken nicht mehr möglich ist und wir sozusagen auf dem günstigsten Niveau seit Jahren für Immobilienkrediten stehen bleiben. Es wird jedenfalls immer interessanter seiner Mietwohnung Adé zu sagen und eigenes Wohneigentum anzuschaffen.


Finanzierung – Ist beim Bauzins der Boden gefunden?

Das Jahrestief beim Bauzins von 2,85% (10j) wurde in den letzten Tagen nicht mehr unterschritten.

Er ist seitdem wieder auf die Höhe von ca. 3% geklettert und es ist sehr unklar wie sich dies alles weiter entwickelt. Die Tagesgeldbanken erhöhen in der letzten Zeit stetig die Zinsen, so liegt der Satz bei der Bank of Scotland bereits bei 2,6% und auch die Zinssätze für Festgeldkonten (12 Monate ,48 Monate & 60 Monate) steigen wieder an. Die Banken rechnen stark damit, dass die Zinsen wieder die nächsten Monate und Jahre steigen werden. Auch der Aktienmarkt hat die letzten Tage wieder eine deutliche Erholung erlebt… Allerdings ist er heute nachbörslich auch wieder gute 2,6% gefallen. Die EZB (Europäische Zentralbank) wird durch die Schwierigkeiten verschiedener Euro-Länder, vermutlich die geplanten Leitzinsanhebungen aussetzen und weiterhin bei dem Leitzinssatz von derzeit 1,5% bleiben. Es bleibt abzuwarten in welche Richtung es geht, da derzeit alle Märkte recht volatil sind. Für mutmaßliche Bauherren gilt es denn Bauzins derzeit genau zu beobachten und ggf. schnell ein Baudarlehen abzuschließen.


Finanzierung – Zinsen für Baufinanzierungen fallen weiter auf neues Jahrestief!

Der Bauzins fällt bzw. die Zinsen für Baufinanzierungen sinken weiter.

So konnte man heute auf diversen Internetportalen bereits Zinsen von 3,15% für die 10jährige Laufzeit bei Bauvorhaben finden. Dies ist ein neuer Tiefststand für 2011 und es scheint, als würde sich der Abwärtstrend weiter fortsetzen. Geschuldet wird dies vermutlich der gegenwärtigen Schuldenkrise in Europa. Obwohl die Zinssätze für die meisten ausländischen Staatsanleihen weiter steigen, sorgt dies für einen Run auf die Bundesanleihen dessen Zinssatz derzeit bei  ca. 2,30% (10j) liegt und sich dadurch weiterhin auf sehr niedrigem Niveau befindet.