Hauswasseranschluss


Wasser, Wasser wir haben endlich Wasser ;O)

Nach mehr als 6 Monaten haben wir es nun endlich geschafft einen Wasseranschluss zu erhalten.

Ich muss sagen, nichts ist schlimmer als die Versorger mit Wasser und Abwasser, wo man doch sehr gebunden ist und so gut wie alles akzeptieren muss was einem so hingeworfen wird. Nachdem wir bereits zur Hausaufstellung einen Antrag für einen Wasseranschluss gestellt hatten, vergingen endlose Tage und Anschreiben. Zum einen hat unser Wasserversorger einen von uns gewünschten Mehrspartenanschluss schlichtweg abgelehnt „Sowas machen wir gar nicht“ zum anderen war ein bereits vorhandener Teilanschluss „zu alt und unbrauchbar“… und zu guter Letzt war ein Lichtschacht eine potentielle Frostgefahr, so dass wir unsere Hauseinführung an einer komplett anderen Stelle mit ca. 10m Mehrlänge durchführen mussten. Ein Einspruch wurde nicht anerkannt, so dass wir wohl oder Übel richtig tief in die Tasche greifen mussten. Aber naja wenigstens haben wir nun nach ca. 6 Monaten endlich einen Wasseranschluss und die Heizungs bzw. Hauswasserinstallation kann demnächst beginnen.

Die eigentliche Installation war recht unspektakulär, allerdings hat unser Versorger doch ganze 3 Tage dafür benötigt…….


Klinker Termin

Letzten Freitag haben wir einen Anruf erhalten, dass diese Woche unsere Klinker angeliefert werden und bei günstiger Wetterlage in der darauffolgenden Woche unser Haus bereits verklinkert wird.

Das ging dann doch wesentlich schneller als von uns vermutet. Ein ProHaus Mitarbeiter hatte uns kurz nach der Hausaufstellung mitgeteilt, dass es ca. 6-8 Wochen dauern würde, bis der Klinkertrupp auftaucht nachdem man die Karte zu ProHaus abgeschickt hat. Bei uns sind es, wenn die Klinkerer nächste Woche wirklich starten, gerade einmal 4 Wochen. Letztendlich waren wir ja bereits seit Ende letzten Jahres vorbereitet und es gibt nur noch einen offenen Punkt, den wir bis zum verklinkern erledigt haben müssen… die Ablufthaube in der Küche. Da wir ja keine Lüftungsanlage verbauen, haben wir uns einen Mauerkasten der Firma Naber bestellt. Dieser ist aber, wenn man Internetforen trauen kann doch sehr anfällig, so dass ich noch nicht wirklich weiß, ob wir dafür einen Wanddurchbruch vorsehen sollten. Da wir nun nur noch eine Woche haben, werde ich mich in den nächsten Tagen allerdings endgültig entscheiden, ob ich hierfür noch einen Wanddurchbruch vorsehe und den Mauerkasten dann direkt mit einklinkern lasse. Weiterhin hat sich unser Wasserverband geweigert den Hauswasseranschluss herzustellen solange dass Gerüst steht. Dieses ist jetzt inzwischen abgebaut, allerdings hat sich vom Wasserverband auch niemand mehr gemeldet, obwohl ihnen dieser Klinkertermin schon bekannt ist. Ich hoffe mal, dass wir diese Woche noch das Wasser ins Haus gelegt bekommen… ansonsten müssten wir wohl wieder auf ein teures Standrohr zurückgreifen. Eine Regentonne haben wir zwar auch schon aufgestellt, allerdings weiß ich nicht wirklich, welche Massen an Wasser die Klinkerer so verbrauchen… Für den Kellerbau und die Hausaufstellung zusammen haben wir gerade mal 1m³ verbraucht… und das auch nur, weil die letzte Stelle sowieso gerade am Umspringen war.