Offenbach


Umzug erfolgreich abgeschlossen!

Heute waren wir zum letzten Mal in unserern Mietwohnung in Offenbach.

Nachdem wir diese Woche noch kräftig renoviert haben ,fand heute die Übergabe unserer Wohnung statt. Unglaublich auf was so Hausmeister alles achten, wenn es um die Übergabe einer Wohnung geht. Ich wünschte er hätte sich die Mängel, die während unserer Mietzeit zu beheben gewesen wären, genauso kritisch betrachtet. Naja egal… es wurde alles von uns ordnunggemäß verlassen und dies habe ich nun auch schriftlich ;O) Nur zu schade, dass wir wirklich noch das Toilettenschild entfernen mussten… das war wirklich schööön und ein Geschenk zu unserer Hochzeit… leider hat es die Demontage aber nicht überstanden, so dass es nun mit vielen anderen Gegenständen in der Mülltonne gelandet ist.  Hilfreich war ganz besonders diese Vorlage (Wohnungsübergabeprotokoll) indem wir alle Punkte für die Übergabebesichtigung schriftlich erfassen konnten. Jetzt hoffen wir mal, dass unsere Mietkaution schnell wieder auf unserem Konto landet und so für unseren Haustraum investiert werden kann.


Die letzten Tage in Offenbach oder der Umzugsstress nimmt Formen an!

Die letzten Tage in Offenbach liegen vor uns, bis wir unseren Umzug in die bereits genutzte 4 Zimmer Wohnung in Oberhessen vornehmen. Irgendwie blicke ich mit gemischten Gefühlen auf unseren Umzug…

Zum einen bin ich wirklich froh, dass wir diesen Schritt gegangen sind… zum anderen würde ich natürlich lieber direkt in unser Traumhaus einziehen. Die Stadtwohnung war insgesamt sehr praktisch… In 5 Minuten waren wir bereits mitten in der Einkaufspassage „KOMM“ oder wenn wir mal Hunger hatten konnten wir für gerade mal 2,80€ bei „Olive“ einen leckeren Pita Gyros essen. Auch Ärzte, Apotheken, Supermärkte, Dönerbuden und Frisöre waren fußläufig schnell und einfach erreichbar. Trotzdem möchte ich diese Umgebung meinem inzwischen 2,5 Jahre alten Sohn nicht zumuten. Überall Dreck, Lärm, Vandalismus und hochgradig aggressive Menschen die abends aus ihren Löchern kommen.

In unserer neuen „alten“ Wohnung wird es um einiges ruhiger und idyllischer werden. Vielleicht für Mommy auch ein wenig zu ruhig… Aber naja zumindest befindet sich Familie und Freunde  in unmittelbarer Nähe und noch dazu ein großer Garten und der Kindergarten, in dem Josh bereits angemeldet ist.

Den Umzug haben wir in dem Portal „My Hammer“ eingetragen und es gab auch reichlich Angebote. Das ist wohl viel einfacher, als bei diversen Umzugsfirmen hierfür Angebote einzuholen. Vor allem scheinen ein paar Nebenberufler, dies bedeutend preisgünstiger wie die alt eingesessenen Umzugsfirmen anzubieten. Die Angebote zeigten eine deutliche Preisspanne von 560€ bis 2400€ für den gleichen Umzug und auch ungefähr die gleichen Leistungen. Wir haben uns nicht für den günstigsten entschieden, da dieser zu unserem gewünschten Umzugsdatum bereits ausgebucht war. Trotzdem haben wir wohl einen sehr netten Anbieter gefunden, der uns diesen Umzug für einen wirklich fairen Preis angeboten hat.

Aber wie es so bei einem Umzug ist, wird die Sache für uns langsam auch ein wenig stressiger. Obwohl unser Umzugspartner wirklich alles macht… Angefangen vom Einrichten der Parkverbotszone über den Abbau der Möbel bis hin zum Aufstellen der Möbel am neuen Ort… müssen wir natürlich packen packen und nochmals packen… Aussortieren was wir nicht mehr brauchen und uns auch überlegen wie wir die Sachen alle unterbringen, da wir ja viele Dinge jetzt doppelt haben…. vielleicht findet sich auf diesem Wege ja noch auf die schnelle ein Abnehmer für unsere geliebte braune Kunstledercouch?


Wir ziehen um….

So wir haben uns entschieden und heute den Brief mit der Kündigung unserer Wohnung in Offenbach eingeworfen. Wir fokussieren uns nun ganz klar darauf, ein neues Eigenheim entstehen zu lassen und werden wohl für ein paar Monate beengte Platzverhältnisse vorfinden. Dennoch sind wir davon überzeugt, dass es sich lohnt und ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung ist.

Ich denke, dass Offenbach sicherlich für uns ein guter Zwischenschritt gewesen ist. Aber spätestens seit der Geburt unseres Sohnes, ist Offenbach wirklich nicht mehr der Ort an dem wir uns richtig wohl gefühlt haben. Sicherlich wurde in Offenbach die letzten Jahre viel getan und es hat sich vieles verbessert… dennoch ist es gerade abends doch sehr erschreckend, was man so alles sieht und erlebt wenn man unterwegs ist…

Ich möchte einfach nicht Angst um meine Frau und meinen Sohn haben, wenn man sich nach Sonnenuntergang nochmal vor die Tür traut… Ich möchte nicht, dass mein Sohn ständig geweckt wird weil die Polizei mal wieder zu irgendeiner Schlägerei gerufen wird… Ich möchte nicht dass mein Sohn nachts von irgendeinem betrunkenen Typen der Kraftausdrücke rumschreit aus dem Schlaf gerissen wird…

Tja es gibt auch ruhige Tage in Offenbach… aber niemals so ruhig wie in Oberhessen. Vielleicht bin ich auch einfach zuviel Landei, um mich vollends in Offenbach wohl zu fühlen… aber wenn ich an meine Kindheit denke, dann möchte ich meinem Kind einfach auch dieses friedvolle und behütete Kindheit schenken wo einfach noch „die Welt in Ordnung ist“…