Wi Bank


Finanzierung – WiBank senkt den Zinssatz auf 1,7% beim Hessen-Baudarlehen

Die Wibank hat zum 08.11.2012 ihre Zinssätze für das Hessen-Baudarlehen sowie das Hessen-Darlehen von 1,8% auf 1,7% gesenkt.

Zum Vergleich zum KFW Förderdarlehen spart der Hesse ca. 1%. Die Tilgungsraten sind beim Hessen-Baudarlehen mit aktuell 2,261% und beim Hessen-Darlehen bei 2,175%. Damit hat die Wibank den Zinssatz wieder auf den niedrigsten Satz in 2012 eingestellt.


Finanzierung – WiBank erhöht Zinssatz auf 1,8% beim Hessen-Baudarlehen

Die Wibank hat zum 21.09.2012 ihre Zinssätze für das Hessen-Baudarlehen sowie das Hessen-Darlehen von 1,7% auf 1,8% erhöht.

Zum Vergleich zum KFW Förderdarlehen spart der Hesse ca. 1%. Die Tilgungsraten sind beim Hessen-Baudarlehen mit aktuell 2,221% und beim Hessen-Darlehen bei 2,135%. Dies ist die erste Erhöhung seit diversen Zinssenkungen mit dem Tiefsstand im Sommer 2012.


Finanzierung – WiBank senkt den Zinssatz für das Hessen-Baudarlehen auf 2,10%

Erneut hat die WiBank den Zinssatz für das Hessen-Baudarlehen auf sage und schreibe 2,10% Prozent herabgesetzt.

Hiermit liegt der Zinssatz nun bereits bedeutend tiefer wie aktuelle Tagesgeldangebote. Bei einer Tilgung von 2,103% und dem Zinssatz von 2,10% können mutmaßliche Bauherren bereits für ca. 280€ den maximalen Hessen-Baudarlehensbetrag von 80.000€ finanzieren. Hiermit wird das Bauen wieder viel attraktiver und man fragt sich, ob dies wirklich noch zu unterbieten geht. Ich jedenfalls gehe davon aus, dass es nicht mehr (viel) günstiger geht und es bald zu einer größeren Aufwärtsbewegung kommt.


Finanzierung – WiBank Hessen senkt den Bauzins auf 2,4%

Die Wirtschafts und Infrastrukturbank Hessen senkt die Zinssätze für das Hessen-Baudarlehen von 2,5% auf derzeit 2,4%.

Insgesamt sind die Zinsen für Baufinanzierungen weiterhin auf dem tiefsten Niveau des Jahres 2011 und ein schnelles Ansteigen ist nicht zu erwarten, solange sich der DAX sich nicht schnell erhohlt und damit ein Gegengewicht zu dem RUN auf Bundesanleihen bildet.


Wibank erhöht Zinsen für das Hessen-Baudarlehen auf 2,8%!

Tja die Wirtschaft zieht an und das spüren zunächst einmal junge Baufamilien. Wieder einmal ist in kurzer Zeit der Zinssatz für das Hessendarlehen über die wibank von 2.6% auf 2.8% angehoben worden.

Um die laufenden Kosten erträglicher zu machen wurde allerdings der Tilgungsbetrag von 1,9.. auf 1,846 abgesenkt, was die Monatsbelastung für dieses Darlehen also lediglich um ca. 0,1% ansteigen lässt. Trotzdem ist dies gerade für die geförderten jungen Baufamilien äußerst negativ, da es hier weiterhin Monat für Monat aufwärts geht… und dies wo sich die Lage an den normalen Hypothekendarlehen über die letzten Tage wieder ein wenig erhohlt hat.


Zinserhöhung 2011 – WI Bank erhöht auf 2.6%

So wir haben inzwischen die zweite Zinserhöhung innerhalb weniger Wochen. Alle Finanzierungsexperten raten uns derzeit schnell zu handeln. Die Förderbank Hessen hat bereits 0.3% zugelegt und auch die anderen Banken und Bausparkassen mit Riesterfinanzierungs haben jetzt bei 25 Jahre Laufzeit wieder deutliche Werte über 4.0%.

Es scheint mir fast so, als ob unsere Pläne für das Eigenheim bald auf Eis gelegt werden müssen. Sollte sich der Zinssatz z.B bei 150.000€ Darlehenssumme um ca. 0.7% erhöhen so sind dies Mehrkosten in Höhe von 10.000€ innerhalb von 10 Jahren. 10.000€! Mensch das ist ja fast unsere komplette Heizungsanlage inklusive Fussbodenheizung. Tja hätten wir unser Haus doch schon im Juli 2010 gebaut und finanziert… dann hätten wir vermutlich 20.000€ eingespart. Nur leider kann man sowas ja nicht im voraus wissen. Hausbau ist doch eine Sache die Zeit und Geduld braucht… schließlich ist es eine Investition fürs Leben und man wird die nächsten 20-30 Jahre vermutlich damit zu tun haben.